DGUV Information 214-080 - Kuppeln - aber sicher! (DGUV Information 214-080)

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Anhang
Anhang
Kuppeln - aber sicher! (DGUV Information 214-080)

Anhangteil

Titel: Kuppeln - aber sicher! (DGUV Information 214-080)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 214-080
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Anhang

Bolzenkupplung

Ankuppeln

string
  1. 1.

    Kontrolle, ob Anhänger mit Feststellbremse und Unterlegkeilen gegen Wegrollen gesichert sowie die Kupplung geöffnet ist

  2. 2.

    Zugöse und Fangmaul auf gleiche Höhe einstellen, Bremse der Anhängervorderachse lösen

string
  1. 3.

    Zwischen den Fahrzeugen heraustreten

  2. 4.

    Durch Zurücksetzen des Zugfahrzeuges kuppeln, anschließend anruckeln

  3. 5.

    Feststellbremse des Zugfahrzeuges betätigen

string
  1. 6.

    Kontrolle, ob Kupplung geschlossen und gesichert ist

  2. 7.

    Verbindungsleitungen anschließen: gelb zuerst - rot nie allein

  3. 8.

    Starr-Deichselanhänger: Stütze in Fahrstellung bringen

  4. 9.

    Feststellbremse des Anhängers lösen und Unterlegkeile entfernen

  5. 10.

    Abfahrtkontrolle

Abkuppeln

string
  1. 1.

    Feststellbremse des Zugfahrzeuges betätigen

  2. 2.

    Anhänger gegen Wegrollen sichern:

    Feststellbremse und Unterlegkeile

  3. 3.

    Starr-Deichselanhänger: Stütze absenken

string
  1. 4.

    Verbindungsleitungen trennen:

    erst rot, dann gelb - rot nie allein

  2. 5.

    Kupplung öffnen

string
  1. 6.

    Zwischen den Fahrzeugen heraustreten

  2. 7.

    Zugfahrzeug vorziehen

Sattelkupplung

Aufsatteln

string
  1. 1.

    Kontrolle, ob Sattelanhänger mit Feststellbremse und Unterlegkeilen gegen Wegrollen gesichert sowie die Sattelkupplung geöffnet ist

  2. 2.

    Sattelzugmaschine auf vorgesehene Höhe einstellen

string
  1. 3.

    Zugmaschine zum Kuppeln einfahren, anschließend anruckeln

  2. 4.

    Feststellbremse der Zugmaschine betätigen

string
  1. 5.

    Kontrolle, ob Sattelkupplung geschlossen und gesichert ist

  2. 6.

    Verbindungsleitungen anschließen:

    gelb zuerst - rot nie allein

  3. 7.

    Sattelstützen in Fahrstellung bringen

  4. 8.

    Feststellbremse des Sattelanhängers lösen und Unterlegkeile entfernen

  5. 9.

    Abfahrtkontrolle

Absatteln

string
  1. 1.

    Feststellbremse der Zugmaschine betätigen

  2. 2.

    Bodenverhältnisse unter den Aufstandsflächen der Sattelstützen und Tragfähigkeit der Sattelstützen prüfen

  3. 3.

    Sattelanhänger gegen Wegrollen sichern:

    Feststellbremse und Unterlegkeile

  4. 4.

    Sattelstützen herunterkurbeln

string
  1. 5.

    Verbindungsleitungen trennen: erst rot, dann gelb - rot nie allein

  2. 6.

    Sattelkupplung öffnen

string
  1. 7.

    Zugmaschine vorziehen

Abweichendes Aufsatteln

string
  1. 1.

    Der Sattelanhänger wird durch Feststellbremse und Unterlegkeile gesichert.

  2. 2.

    Die Sattelkupplung wird geöffnet, also muss kuppelbereit sein.

string
  1. 3.

    Die Sattelzugmaschine wird unter den Anhänger gefahren und mittels Luftfederung angehoben, bis ein Kontakt zwischen Kupplungs- und Aufgleitplatte besteht.
    Wichtig: Der Sattelanhänger darf dabei nicht angehoben werden!

  2. 4.

    Vor dem Aussteigen wird die Sattelzugmaschine durch Betätigen der Feststellbremse gesichert!

  3. 5.

    Die Luftleitungen - erst Gelb, dann Rot - und die elektrischen Leitungen werden angeschlossen.

string
  1. 6.

    Die Verbindung (geschlossene Kupplung) nach dem vollständigen Einfahren kontrollieren.

Deutsche Gesetzliche
Unfallversicherung e.V. (DGUV)

Glinkastraße 40
10117 Berlin
Telefon: 030 13001-0 (Zentrale)
Fax: 030 13001-9876
E-Mail: info@dguv.de
Internet: www.dguv.de