Sicherer Umgang mit Wechselbehältern (BGI 598)

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 1.6 BGI 598, 1.6 Arbeitnehmerpflichten
Abschnitt 1.6 BGI 598
Sicherer Umgang mit Wechselbehältern (BGI 598)
Titel: Sicherer Umgang mit Wechselbehältern (BGI 598)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: BGI 598
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 1.6 BGI 598 – 1.6 Arbeitnehmerpflichten

§ 16 ArbSchG

§ 15 BGV A1

Die Arbeitnehmer haben die der Arbeitssicherheit dienenden Maßnahmen zu unterstützen. Sie dürfen sich selbst und andere durch ihre Arbeitsweise nicht gefährden.

Dabei haben sie insbesondere zu beachten:

  • Unfallverhütungsvorschriften;

  • Anweisungen des Unternehmers, z.B. betriebliche Festlegungen und Betriebsanweisungen sowie

  • Betriebsanleitungen, z.B. für Fahrzeuge, Hubsysteme und Arbeitsmittel.

Betriebsanleitung des Fahrzeugherstellers lesen

§ 17 BGV A1

§ 33 BGV D29

Einrichtungen, Fahrzeuge und Arbeitsmittel dürfen von Arbeitnehmern nur bestimmungsgemäß benutzt werden.

§ 16 BGV A1

Die Arbeitnehmer haben vor dem Benutzen von Einrichtungen, Arbeitsmitteln und Arbeitsstoffen zu kontrollieren, ob Mängel vorliegen. Festgestellte Mängel haben sie unverzüglich zu beseitigen. Sind sie dazu nicht in der Lage, haben sie diese dem Vorgesetzten zu melden.

Die Arbeitnehmer haben die zur Verfügung gestellten persönlichen Schutzausrüstungen

  • bestimmungsgemäß zu benutzen,

  • regelmäßig auf ordnungsgemäßen Zustand zu kontrollieren und

  • festgestellte Mängel dem Unternehmer unverzüglich zu melden.

Für das sichere Arbeiten mit Wechselbehältern und Wechselbehälterfahrzeugen auf eigenen und betriebsfremden Arbeitsstätten hat der Fahrer zu klären:

  • Wer sind meine Ansprechpartner vor Ort?

  • Welche Verkehrs- und Verhaltensregeln muss ich auf dem Betriebsgelände beachten?

  • Wer weist mich beim Rückwärtsfahren ein?

  • Wo muss ich mein Fahrzeug bzw. die Wechselbehälter abstellen?

  • Welche persönlichen Schutzausrüstungen muss ich benutzen?

  • Welche Besonderheiten muss ich beachten?