Sicherer Umgang mit Wechselbehältern (BGI 598)

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 3.18 BGI 598, 3.18 Öffnen und Schließen von Wechse...
Abschnitt 3.18 BGI 598
Sicherer Umgang mit Wechselbehältern (BGI 598)
Titel: Sicherer Umgang mit Wechselbehältern (BGI 598)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: BGI 598
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 3.18 BGI 598 – 3.18 Öffnen und Schließen von Wechselbehältern

Zum Be- und Entladen muss der Wechselbehälter geöffnet werden, wobei sich die individuelle Handhabung je nach Bauart des Wechselbehälters stark unterscheiden kann.

Unfallschwerpunkte beim Öffnen und Schließen von Wechselbehältern sind:

  • unkontrolliertes Pendeln der Hecktüren,

  • Abriss der Haltegurte bei Rolltoren,

  • Ladungsdruck auf Planen und Bordwänden,

  • unkontrollierte Bewegungen von Planenspannhebeln und Planen schnüren,

  • Herunterschlagen der Bord- und Rückwände,

  • hervorspringende Handhebel bei Hubdächern und das

  • Herabfallen von Ladungsteilen.

Sind Wechselbehälter mit Hecktüren ausgerüstet, müssen diese vor dem Heranfahren an die Andockstation geöffnet werden. Nach dem Öffnen sind die Hecktüren gegen unkontrolliertes Pendeln zu sichern.

Wechselbehälter mit Hecktüren

Türsicherung und Planenspannhebel

Rolltore werden mit einem Handgriff bzw. Haltegurt ein Stück hochgeschoben, danach steigt der Fahrer auf die Ladefläche und öffnet das Rolltor vollständig von Hand. Zum Schließen wird das Rolltor mit dem Handgriff/Haltegurt soweit heruntergezogen, das der Handgriff/Haltegurt vom Boden aus gefasst werden kann. Dann steigt der Fahrer von der Ladefläche und schließt das Rolltor vollständig. Zum Auf- und Absteigen sind die dafür vorgesehenen Tritte und Handgriffe zu benutzten. Da diese Aufstiege sehr häufig benutzt werden, ist auf einen einwandfreien Zustand zu achten.

Stahlkoffer mit Rolltor

Wechselbehälter mit Schiebeplane können mittels Gabelstapler von der Seite oder an der Laderampe stehend über den Heckbereich entladen werden. Zuerst werden die Planenschnur und -gurtspanner gelöst und die Plane verschoben. Anschließend werden die Einsteckbretter und Mittelrungen herausgenommen.

Wechselbehälter mit Schiebeplane

Wechselbehälter mit Plane/Spiegelaufbau

Bei Wechselbehältern mit klassischem Plane-/Spriegelaufbau wird die Planenschnur gelöst, die Bordwände entriegelt und abgeklappt. Dabei ist zu beachten, dass vor dem Entriegeln des letzten Verschlusses die Bord- oder Rückwand mit einer Hand festgehalten wird, um ein Herunterschlagen zu verhindern.

Verfügt der Wechselbehälter über ein mechanisches oder hydraulisches Hubdach, wird dieses zum Be- und Entladen angehoben. Das Anheben des Daches erleichtert die Beladung mit dem Gabelstapler. Um das Dach anzuheben, wird eine Handhebelsicherung gelöst und der Handhebel aus den Profilen gezogen. Anschließend wird das Dach in die gewünschte Höhe gepumpt.

Die Handhebel stehen unter Spannung und können beim Betätigen aus den Profilen hervorspringen. Daher muss der Bediener beim Benutzen der Handhebel genügend Abstand zum Fahrzeug halten. Verändert sich die benötigte Kraft zum Bedienen des Handhebels weist dies eventuell auf eine defekte Gasdruckfeder hin. Solche Mängel sind dem Vorgesetzten zu melden.