Sicherer Umgang mit Wechselbehältern (BGI 598)

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 1.1 BGI 598, 1 Verantwortung 1.1 Grundsätzliches
Abschnitt 1.1 BGI 598
Sicherer Umgang mit Wechselbehältern (BGI 598)
Titel: Sicherer Umgang mit Wechselbehältern (BGI 598)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: BGI 598
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 1.1 BGI 598 – 1 Verantwortung

1.1 Grundsätzliches

§ 3 ArbSchG

§ 4 BetrSichV

Die Arbeitssicherheit im Betrieb und die sichere Gestaltung aller Arbeitsabläufe ist nach geltendem Recht (Gesetzen, Unfallverhütungsvorschriften etc.) eine wesentliche unternehmerische Aufgabe. Der Unternehmer bzw. der Vorgesetzte trägt hierfür die Verantwortung. Aber auch jeder Arbeitnehmer trägt Verantwortung im Rahmen der ihm übertragenen Aufgaben bei seiner Arbeit.

Die Verantwortung liegt bei vier Personengruppen:

  • Unternehmer,

  • Berufskraftfahrer in Transportunternehmen,

  • Ladepersonal,

  • Hersteller und Vermieter von Fahrzeugen und Arbeitsmitteln.

Zur Gruppe der Unternehmer gehören:

  • der Unternehmer (Arbeitgeber), welcher den Berufskraftfahrer beschäftigt;

  • die Unternehmer, die Wechselbehälter bereitstellen;

  • die Unternehmer, in deren Betriebe Wechselbehälter umgeschlagen werden;

  • die Unternehmer, denen Wechselbehälter geliefert werden;

  • die Unternehmer, die das Personal zum Be- und Entladen beschäftigen;

  • Vorgesetzte, die Unternehmerpflichten wahrnehmen (nachfolgend auch Unternehmer genannt).

Die Personengruppe der Berufskraftfahrer umfasst

  • den Fahrer des Gliederzuges,

  • weitere am Umschlag beteiligte Fahrer und

  • den Fahrer im Werkverkehr, z.B. des Schnellwechslers.