DGUV Information 208-007 - Roste - Auswahl und Betrieb (bisher: BGIGUV-I 588-1)

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 5, 5 Gefahren durch nachträgliche Veränderungen an...
Abschnitt 5
Roste - Auswahl und Betrieb (bisher: BGI/GUV-I 588-1)
Titel: Roste - Auswahl und Betrieb (bisher: BGI/GUV-I 588-1)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 208-007
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 5 – 5 Gefahren durch nachträgliche Veränderungen an Rostsystemen

Nachträgliche Veränderungen werden nicht selten ohne ausreichende Sachkunde durchgeführt. Sie können zu schweren Absturz-Unfällen führen, weil die Festigkeit des Rostsystems nicht mehr gegeben ist. Häufige Ursachen sind:

  • Schwächung der Statik generell bei Veränderungen, z. B. bei Ausschnitten wegen Durchleitungen oder Einbauten (Spaltmaße, Auflage, Versiegelung der Schnittkanten bei GFK bzw. Randstäbe bei Metall),

  • fehlende Stabilisierung von Ausschnitten durch Doppelklemmen oder besondere Maßnahmen,

  • mangelhafter Korrosionsschutz.

Bei nachträglichen Veränderungen ist der Hersteller der Rostsysteme zu beteiligen.