DGUV Information 208-006 - Sicherheit und Gesundheitsschutz bei Transport- und L...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 3, 3 Richtiges Heben und Tragen
Abschnitt 3
Sicherheit und Gesundheitsschutz bei Transport- und Lagerarbeiten (bisher: BGI 582)
Titel: Sicherheit und Gesundheitsschutz bei Transport- und Lagerarbeiten (bisher: BGI 582)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 208-006
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 3 – 3 Richtiges Heben und Tragen

Transportarbeit ist Facharbeit. Sie setzt zwar keine jahrelange Ausbildung voraus, eine sorgfältige Unterweisung und Einweisung ist dennoch erforderlich. In Unternehmen, die dies erkannt haben, wird im Heben und Tragen regelmäßig unterrichtet.

In einer theoretischen Schulung wird an Modellen unterwiesen. Praktische Arbeiten werden vorgeführt und erklärt (Bilder 3-1 und 3-2). Anschließend werden die verschiedenen Handgriffe geübt, bis sie "sitzen". Der Erfolg dieser Unterweisungen zeigt sich auch in den Unfallstatistiken dieser Unternehmen.

Wiederholen wir noch einmal, warum die richtige Hebetechnik von solcher Bedeutung ist:

Die Wirbelsäule des Menschen ist für eine aufrechte Körperhaltung geschaffen und für das Heben von Lasten nicht unbedingt geeignet.

Bild 3-1: Die Last auf die Schulter legen. Sich mit den Beinmuskeln hochstemmen - bei aufgerichtetem Oberkörper

Bild 3-2: Beim Gehen den Körper leicht zu der nicht belasteten Seite neigen

Um Rückenschäden zu vermeiden, müssen Lasten mit möglichst steil aufgerichtetem Oberkörper und mit "flachem Rücken" ruckfrei aus der Hocke angehoben bzw. abgestellt werden (Bilder 3-3abis c).

Ruckfrei deshalb, weil zu der statischen, der ruhenden Belastung beim Heben einer Last, eine zusätzliche dynamische Belastung - die Bewegungsbelastung - hinzukommt.

Bild 3-3a: Viele Rückenleiden entstehen durch falsches Heben. Deshalb: den Rücken nicht beim Heben beugen, den Oberkörper nicht weit nach vorn neigen, Lasten nie ruckartig anheben

Bild 3-3b und c: Richtiges Heben schont den Rücken. Deshalb wie der erfahrene Athlet heben: mit flachem Rücken, steil aufgerichtetem Körper und aus der Hocke. Die Last muss möglichst nahe an den Körper gebracht werden

Beim ruckartigen Anheben kann die Belastung auf mehr als das Doppelte des eigentlichen Lastgewichtes ansteigen und auch bei kleinen Lastgewichten Bandscheibenbeanspruchungen von gefährlichem Ausmaß erreichen.

Das Neigen und Aufrichten des Oberkörpers erfolgt bei richtiger Hebetechnik durch die Gesäß- und Oberschenkelmuskeln. Die belastete Wirbelsäule dient nur als Stütz- oder Tragelement und nicht als Hebel- oder Biegeelement wie beim Heben mit "gebeugtem Rücken".

Außer beim Heben mit "gebeugtem Rücken" wird die Wirbelsäule auch bei der "Hohlkreuzhaltung" (Bild 3-4) und beim "Heben mit gleichzeitiger Rumpfdrehung" (Bild 3-5) besonders gefährdet.

Bild 3-4: Die Hohlkreuzhaltung beim Tragen von Lasten, aber auch beim Schieben oder Ziehen eines Wagens, ist unbedingt zu vermeiden

Bild 3-5: Das Verdrehen der Wirbelsäule beim Anheben und Absetzen schwerer Lasten ist gefährlich

Auch eine seitliche Neigung führt zu einer ungünstigen Belastung der Wirbelsäule, insbesondere der Bandscheiben.

Um die Belastung der Wirbelsäule und die Muskelarbeit möglichst gering zu halten, müssen beim Anheben, Bewegen und Absetzen die folgenden Regeln eingehalten werden:

  • nur mit "flachem Rücken" anheben und absetzen (Bild 3-6),

  • wenn notwendig, Transportarbeiten aus der Hocke nur unter Beanspruchung der Oberschenkel- und Gesäßmuskeln verrichten,

  • beim Anheben und Absetzen Höhenunterschiede gegenüber der Traghöhe vermeiden,

  • den Körper symmetrisch belasten (Bild 3-7),

  • die Last nahe an den Körper herannehmen,

  • falls möglich, Hilfsmittel, wie Gurte, Tragegestelle, Tragjoche, verwenden,

  • beim Tragen Körper aufrecht halten (Bild 3-8).

Bild 3-6: Anheben und Absetzen mit flachem Rücken

Bild 3-7: Beim Handtransport den Körper möglichst gleichmäßig belasten

Bild 3-8: Bei beidhändigem Handtransport die Last nahe am Körper mit flachem Rücken tragen

Beim gemeinsamen Transport durch mehrere Personen (Bild 3-9) gilt zusätzlich:

  • beim Anheben und Absetzen die Bewegungen gleichzeitig ausführen,

  • alle Personen gleichmäßig belasten,

  • lange Lasten auf der gleichen Schulter tragen,

  • mindestens mit einer Hand die Last halten,

  • Kommandos und Anweisungen nur von einer Person geben lassen und

  • bei drei und mehr Personen unbedingt Gleichschritt halten.

Bild 3-9: Schulter-Transport durch drei Personen