DGUV Information 208-006 - Sicherheit und Gesundheitsschutz bei Transport- und L...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 12.2, 12.2 Coils
Abschnitt 12.2
Sicherheit und Gesundheitsschutz bei Transport- und Lagerarbeiten (bisher: BGI 582)
Titel: Sicherheit und Gesundheitsschutz bei Transport- und Lagerarbeiten (bisher: BGI 582)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 208-006
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 12.2 – 12.2 Coils

Coils werden mit waagerechter Achse gelagert und können sich besonders bei Mehrfachlagerung übereinander durch Massenkräfte ungewollt und unkontrolliert in Bewegung setzen.

Werden beim Stapeln zusätzlich noch dynamische Kräfte aufgebracht und Coils mit unterschiedlichen Durchmessern gelagert, können die horizontal wirkenden Kräfte das Coilgewicht um ein Vielfaches übersteigen.

Da die Coillagerung in Verbindung mit einer automatischen Blechbearbeitung immer häufiger in den Betrieben anzutreffen ist, sollten einige Grundsätze für eine sichere Coillagerung genannt werden.

  • Der Hallenboden muss für die Belastung ausgelegt sein.

  • Die Coils sollten in Mulden oder besonderen Gestellen gelagert werden, damit ein Wegrollen vermieden wird (Bild 12-2).

  • Werden Keile als Wegrollschutz verwendet, sollten die Keile mit einer Lasche versehen sein, die bis an die Auflage heranreicht.

  • Werden Coilstapel errichtet, sollten Keile nicht verwendet werden.

  • Bei Mehrfachstapelung sollte die Anzahl der Lagen in einer Betriebsanweisung geregelt werden.

  • Die äußeren Coils sollten bei einer Mehrfachlagerung besonders gegen Wegrollen gesichert sein, z.B. durch im Boden verankerte Abstützungen.

  • Soweit möglich, sollten die Coils ohne größeren Abstand gelagert werden und einheitliche Durchmesser haben.

Bild 12-2: Coillagerung