DGUV Information 201-004 - Fahrerkabinen mit Anlagen zur Atemluftversorgung auf ...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 3.2, 3.2 Besondere Bestimmungen für Maschinen mit ...
Abschnitt 3.2
Fahrerkabinen mit Anlagen zur Atemluftversorgung auf Erdbaumaschinen und Spezialmaschinen des Tiefbaues (bisher: BGI 581)
Titel: Fahrerkabinen mit Anlagen zur Atemluftversorgung auf Erdbaumaschinen und Spezialmaschinen des Tiefbaues (bisher: BGI 581)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 201-004
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 3.2 – 3.2 Besondere Bestimmungen für Maschinen mit Filteranlagen

3.2.1
Filteranlagen müssen mindestens aus folgenden Bauteilen bestehen:

1.Gebläse 
2.Vorfilter:Grobstaubabscheider
3.Schwebstofffilter:Filterelement der Filterklasse H13 nach EN 1822
4.Gasfilter:Filter, das die im Luftstrom vorhandenen gesundheitsgefährlichen Gase und Dämpfe zurückhält.
5.Filteraufnahmegehäuse:Gehäuse, in dem zumindest Gas- und Schwebstofffilter untergebracht werden können.

Auswahl des Gasfiltertyps nach DIN EN 14387/A1 "Atemschutzgeräte - Gasfilter und Kombinationsfilter -Anforderungen, Prüfung, Kennzeichnung"; Deutsche Fassung EN 14387:2004/prA1:2007.

Auswahl der Filter siehe auch Abschnitte 4.2.1 und 4.2.3.

3.2.2
Filter müssen in Strömungsrichtung in der Reihenfolge

  • Vorfilter / Grobstaubabscheider

  • Schwebstofffilter

  • Gasfilter

angeordnet sein.

3.2.3
Filtermedien für Gasfilter (z.B. Aktivkohlepellets) müssen abrieb- und rüttelfest in das Filtergehäuse eingebaut sein.

3.2.4
Filteranlagen müssen so angeordnet oder beschaffen sein, dass

  • dauerhafter Dichtsitz der Filter im Gehäuse gewährleistet ist

    und

  • Abgase nicht in die Fahrerkabine gesaugt oder gedrückt werden können.

3.2.5
Im Sichtfeld des Maschinenführers muss eine Kontrollanzeige vorhanden sein, die anzeigt, dass das Schwebstofffilter oder - falls erforderlich - das Schwebstoff- und das Gasfilter eingebaut sind.

3.2.6
An den Filtern müssen wichtige Hinweise, z.B. für den Betrieb und die Montage, deutlich erkennbar und dauerhaft angebracht sein.