DGUV Information 209-015 - Instandhaltung – sicher und praxisgerecht durchführen...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 9.2, 9.2 Maßnahmen vor dem Befahren von engen Räum...
Abschnitt 9.2
Instandhaltung – sicher und praxisgerecht durchführen (DGUV Information 209-015)
Titel: Instandhaltung – sicher und praxisgerecht durchführen (DGUV Information 209-015)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 209-015
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 9.2 – 9.2 Maßnahmen vor dem Befahren von engen Räumen

Aufgrund der besonderen Gefährdung während der Tätigkeiten in engen Räumen, müssen vor Arbeitsbeginn die organisatorischen Voraussetzungen geprüft werden. Die folgenden Schutzmaßnahmen müssen durchgeführt und entsprechende Dokumente erstellt werden:

  • Gefährdung durch Stoffe oder Einrichtungen ermitteln.

  • Arbeitsanweisungen erstellen.

  • Geeignete Personen auswählen.

  • Eine aufsichtführende Person benennen.

  • Beschäftigte unterweisen.

  • Vorbereitende Arbeiten durchführen.

  • Rettungseinrichtungen bereitstellen.

Das zentrale schriftliche Dokument, das diese Aufgaben zusammenfasst und gleichzeitig als Dokumentationsnachweis dient, ist der "Befahrerlaubnisschein" in dem die wesentlichen Faktoren praxisgerecht gelistet sind (als Beispiel für einen Befahrerlaubnisschein siehe Abb. 9-2).

CCC_1539_180101_53.jpg
CCC_1539_180101_54.jpg

In den Arbeitsanweisungen sind Schutzmaßnahmen festzulegen, die auf die Gefährdungen abgestimmt sind:

  • Stoffe entleeren.

  • Abtrennung der Zu- und Abgangsleitungen und Sicherung gegen unbefugtes Öffnen (siehe Abb. 9-3).

  • Bewegliche Einrichtungen stillsetzen und gegen unbefugtes Ingangsetzen sichern.

  • Gesundheitsschädliche Stoffe absaugen.

  • Frischluft zuführen.

  • Nur zulässige elektrische Betriebsmittel bei erhöhter elektrischer Gefährdung verwenden.

  • Persönliche Schutzausrüstung benutzen, wie:

    • von der Umgebungsatmosphäre unabhängig wirkende Atemschutzgeräte bei nicht ausreichender Lüftung,

    • schwer entflammbare Schutzanzüge bei Schweißarbeiten,

    • Schutzhelme oder Anstoßkappen (siehe Abb. 9-4).

  • Rettungsmaßnahmen vorbereiten:

    • Zur Sicherung steht außerhalb der Behälter und der engen Räume bei besonderer Gefährdung eine weitere Person in Ruf- und Sichtweite,

    • Rettungs- und Feuerlöscheinrichtungen,

    • Meldeeinrichtungen,

    • Einsatz der Rettungsmittel üben.

CCC_1539_180101_55.jpg

Abb. 9-3 Sicherung der Ventile gegen unbefugtes Öffnen

CCC_1539_180101_56.jpg

Abb. 9-4 Einstieg in einen Kanal mit erforderlicher Schutzausrüstung

Weiterführende Informationen zum Thema "Arbeiten in Behältern, Silos und engen Räumen" können Sie der DGUV Regel 113-004 "Behälter, Silos und enge Räume" (Teil 1: Arbeiten in Behältern, Silos und engen Räumen) entnehmen, die Informationen für transportable Silos stehen in der DGUV Regel 113-005 "Behälter, Silos und enge Räume" (Teil 2: Umgang mit transportablen Silos).