DGUV Information 209-015 - Instandhalter (bisher: BGI 577)

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 1.3, Sicherheit durch regelmäßige Instandhaltung
Abschnitt 1.3
Instandhalter (bisher: BGI 577)
Titel: Instandhalter (bisher: BGI 577)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 209-015
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 1.3 – Sicherheit durch regelmäßige Instandhaltung

Die Instandhaltung hat nicht nur die Aufgabe, für einen störungsfreien Produktionsablauf zu sorgen, sondern auch den arbeitssicheren Zustand durch regelmäßige Prüfungs-, Wartungs- und Instandsetzungsmaßnahmen zu gewährleisten.

In bg-lichen Vorschriften wird eine Prüfung durch befähigte Personen (ehemals Sachverständige) verlangt. Diese Prüfungen verlangen eine zusätzliche Qualifikation der befähigten Person. Prüfungen an überwachungspflichtigen Anlagen dürfen nur durch zugelassene Überwachungsstellen erfolgen. Prüffristen ergeben sich aus Angaben der Hersteller, bg-lichen Vorschriften oder aus der Gefährdungsbeurteilung der Betreiber (siehe auch Abschnitt 13). Es wird auch ein Prüfnachweis gefordert.

Prüfungen werden nicht nur von Fremdfirmen (Hersteller, Vertragsfirma), sondern auch von Betriebsangehörigen, besonders von Instandhaltern, durchgeführt.

Befähigte Person (ehemals Sachkundiger) ist, wer aufgrund seiner fachlichen Ausbildung und Erfahrung ausreichende Kenntnisse auf dem Gebiet der zu prüfenden Maschine, Anlage oder sonstigen Einrichtungen hat und mit den einschlägigen staatlichen Arbeitsschutzvorschriften, Unfallverhütungsvorschriften und allgemein anerkannten Regeln der Technik (z.B. BG-Regeln, DIN-Normen, VDE-Bestimmungen, technische Regeln anderer Mitgliedstaaten der Europäischen Union oder anderer Vertragsstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum) so weit vertraut ist, dass er den arbeitssicheren Zustand der zu prüfenden Maschine, Anlage oder sonstigen Einrichtung beurteilen kann.

Im Einzelfall muss der Betreiber den Nachweis erbringen, dass der Prüfer auch über die nötige Sachkunde verfügt.

Es hat sich bewährt, Prüfungen nur nach Prüflisten durchzuführen, die nach Anforderungen in Regelwerken (z.B. Informationen der Berufsgenossenschaften), Betriebsanleitungen und Betriebserfahrungen erstellt werden.

Der Betreiber hat dafür zu sorgen, dass Instandsetzungsarbeiten an Teilen, die für die Sicherheit von Bedeutung sind, fachgerecht ausgeführt werden, damit die erforderliche Sicherheit wieder hergestellt wird.