DGUV Information 209-014 - Lackieren und Beschichten (DGUV Information 209-014 )

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
DGUV Information 209-014 - Lackieren und Beschichten
DGUV Information 209-014 - Lackieren und Beschichten (DGUV Information 209-014 )
Titel: Lackieren und Beschichten (DGUV Information 209-014 )
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 209-014
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Lackieren und Beschichten
(DGUV Information 209-014 )

(bisher: BGI 557)

Information

string DGUV
Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung
Spitzenverband
string

Stand der Vorschrift: Ausgabe: August 2019

string
Inhaltsverzeichnis Abschnitt
  
Vorwort  
Anwendungsbereich  
Beschichtungsstoffe 1
Zusammensetzung von Beschichtungsstoffen, Verdünnungsmitteln und Reinigern 1.1
Wo finden Sie die nötigen Informationen zu den Beschichtungsstoffen? 1.2
Kennzeichnung 1.2.1
Sicherheitsdatenblatt 1.2.2
Technisches Merkblatt 1.2.3
Welche Aufgaben haben Arbeitgeber und Arbeitgeberinnen und Beschäftigte? 1.3
Gefährdungsbeurteilung 1.3.1
Betriebsanweisung 1.3.2
Hilfen für das Unternehmen und die Beschäftigten 1.3.3
Allgemeine Schutzmaßnahmen 2
Brand- und Explosionsschutz 2.1
Explosionsgefährdeter Bereich 2.1.1
Explosionsgeschütze Geräte 2.1.2
Weitere Zündschutzmaßnahmen 2.1.3
Lacklagerung 2.2
Persönliche Schutzausrüstung (PSA) 2.3
Atemschutz 2.3.1
Hautschutz 2.3.3
Handschutz 2.3.4
Körperschutz (Bekleidung) 2.3.5
Gehörschutz 2.3.6
Ordnung und Sauberkeit 2.4
Erste Hilfe/Ersthelfer und Ersthelferinnen 2.5
Arbeitsmedizinische Vorsorge 2.6
Beschäftigungsbeschränkung 2.7
Jugendschutz 2.7.1
Mutterschutz 2.7.2
Fluchtwege 2.8
Mechanische Gefährdung und Ergonomie 2.9
Arbeitsverfahren und Gefährdungen 3
Vorbehandlung/Reinigen der Werkstücke 3.1
Gefährdungen 3.1.1
Schutzmaßnahmen 3.1.2
Anmischen 3.2
Gefährdungen 3.2.1
Schutzmaßnahmen 3.2.2
Spritzlackieren 3.3
Gefährdungen 3.3.1
Schutzmaßnahmen 3.3.2
Streichen und Rollen 3.4
Gefährdungen 3.4.1
Schutzmaßnahmen 3.4.2
Abdunsten und Trocknen 3.5
Gefährdungen 3.5.1
Schutzmaßnahmen 3.5.2
Reinigung und Entsorgung 3.6
Gefährdungen 3.6.1
Schutzmaßnahmen 3.6.2
Arbeiten unter besonderen Bedingungen 3.7
Arbeiten in Behältern und engen Räumen 3.7.1
Große, schwer transportable Werkstücke 3.7.2
  
Betriebsanweisungsentwürfe Anhang 1
Vorschriften und Regeln Anhang 2
Abkürzungsverzeichnis Anhang 3

Vorwort

Lackierarbeiten werden in einer Vielzahl von Arbeitsfeldern durchgeführt. Beispiele sind Lohnbeschichtung, Fensterbau, Stahlbau, Fahrzeugbau, Schiffbau, Musikinstrumentenbau, Schreinerei, KFZ-Reparatur.

Lackierarbeiten sind fast immer mit erheblichen Gefährdungen verbunden. Das gilt vor allem für das Spritzlackieren von Hand. Aber auch andere Auftragsverfahren, zum Beispiel Rollen oder Streichen, sind nicht ungefährlich. Auch bei den zugehörigen Vor- und Nacharbeiten müssen Schutzmaßnahmen für die Beschäftigten ergriffen werden.

Die Hauptursache für Gefährdungen sind die Beschichtungsstoffe selbst. Nahezu durchgängig handelt es sich um Gefahrstoffe, die viele unterschiedliche gesundheitsschädliche Komponenten enthalten. Die meisten flüssigen Lacke sind noch dazu entzündbar und führen deshalb zu Brand- und Explosionsgefährdungen.

Anwendungsbereich

In dieser Informationsschrift sind die wichtigsten Anforderungen an die Arbeitssicherheit und den Gesundheitsschutz beim Lackieren und Beschichten dargestellt. Sie richtet sich in erster Linie an Beschäftigte, die diese Arbeiten durchführen. Aber auch Führungskräfte und im betrieblichen Arbeitsschutz tätige Personen sollen unterstützt werden, zum Beispiel bei der Erstellung der Gefährdungsbeurteilung und der Betriebsanweisungen sowie der Durchführung von Unterweisungen.

Berücksichtigt werden Gefährdungen bei folgenden Arbeitsschritten:

  • Vorbehandlung (Schleifen, Reinigen und Abbeizen),

  • Auftragen der Grundierung und/oder des Lacks von Hand, dabei schwerpunktmäßig das Spritzen oder Sprühen, am Rande auch das Streichen und Rollen,

  • Abdunsten und Trocknen von Lackschichten,

  • Reinigen von Kabinen, Ständen und Sprühpistolen,

  • Umgang mit Beschichtungsstoff (Lagern, Anmischen, Bereitstellen, Entsorgen).

In dieser Schrift nicht enthalten sind Gefährdungen und Maßnahmen für andere Auftragsverfahren wie Tauchen, Fluten, Gießen, Walzen, Tränken, Elektrotauchlackieren sowie das Pulverbeschichten.

Zu einigen Themen, die in dieser Information behandelt werden, sind ausführlichere Informationen in den folgenden Publikationen zu finden:

Thema Druckschrift
Brand- und ExplosionsschutzDGUV Information 209-046
"Lackierräume und -einrichtungen für flüssige Beschichtungsstoffe"
Elektrostatisches Beschichten, PulverbeschichtenDGUV Information 209-052
"Elektrostatisches Beschichten"
Gesundheitsschutz, persönliche SchutzausrüstungDGUV Regel 109-013
"Schutzmaßnahmenkonzept für Spritzlackierarbeiten - Lackaerosole"

Impressum

Herausgegeben von:
Deutsche Gesetzliche
Unfallversicherung e.V. (DGUV)

Glinkastraße 40
10117 Berlin
Telefon: 030 13001-0 (Zentrale)
Fax: 030 13001-9876
E-Mail: info@dguv.de
Internet: www.dguv.de

Sachgebiet Oberflächentechnik und Schweißen
des Fachbereichs Holz und Metall der DGUV

DGUV Information 209-014
zu beziehen bei Ihrem zuständigen Unfallversicherungsträger
oder unter www.dguv.de/publikationen

Bildnachweise:

TitelbildWagner International AG
 spunk74 - stock.adobe.com;
 Nikolai Tsvetkov - stock.adobe.com
Abb. 2BG BAU
Abb. 6,30Denios AG
Abb. 7Roman Milert - stock.adobe.com;
 travelguide - stock.adobe.com
 Nikolai Tsvetkov - stock.adobe.com;
 Kadmy - stock.adobe.com
Abb. 13Scherer GmbH
Abb. 14,17,18, 
21,22,23,28 29BGHM
Abb. 15StudioLaMagica - stock.adobe.com
Abb. 16photosoup - stock.adobe.com
Abb. 19luther2k - stock.adobe.com
Abb. 20Falch GmbH
Abb. 24Gescha GmbH
Abb. 25Vötsch Industrietechnik GmbH
Abb. 26Sehon Innovative GmbH
Abb. 27Gerber GmbH
Abb. 31SLF Oberflächentechnik GmbH
No news available.