DGUV Information 209-009 - Galvaniseure (bisher: BGI 552)

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 11, 11 Prüfung von Anlagen und Einrichtungen
Abschnitt 11
Galvaniseure (bisher: BGI 552)
Titel: Galvaniseure (bisher: BGI 552)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 209-009
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 11 – 11 Prüfung von Anlagen und Einrichtungen

Die Betriebssicherheitsverordnung überlässt es dem Unternehmen, die Fristen für regelmäßige Prüfungen der Arbeitsmittel im Rahmen der Gefährdungsermittlung festzulegen. Die Prüfungen müssen durchgeführt und dokumentiert werden.

Gleichzeitig fordert jedoch die Gefahrstoffverordnung, dass die Wirksamkeit von technischen Schutzmaßnahmen regelmäßig und mindestens jedes dritte Jahr geprüft werden muss.

Die Ergebnisse der Prüfungen sind aufzuzeichnen.

Die genannten Zeiträume sind aufgrund der örtlichen Gegebenheiten und Belastungen durch Chemikalien in galvanotechnischen Bereichen erfahrungsgemäß zu lang (Bild 11-1).

Die Prüfungen sollten mindestens einmal jährlich erfolgen, ggf. in kürzeren Intervallen, die aufgrund der Gefährdungsermittlung festzulegen sind.

In der Praxis hat es sich jedoch herausgestellt, dass insbesondere für die Schutzeinrichtungen kürzere Prüfintervalle angebracht sind. Zu empfehlen ist z.B. eine arbeitstägliche Überprüfung von Notendhalteeinrichtungen, Anfahrbügeln, Reißleinen, Not-Befehlseinrichtungen und die Wirksamkeit von Absaugungen.

Mängel sind unverzüglich dem Vorgesetzten zu melden.

Bei der regelmäßigen Prüfung der gesamten Arbeitsplätze sind auch zu berücksichtigen:

  • Erste-Hilfe-Einrichtungen (z.B. Augendusche, Augenspülflaschen, Notbrausen, Gefahrstoffinformationen für den Arzt),

  • persönliche Schutzausrüstungen, einschließlich Verwendungsdauer von Filtereinsätzen in Atemschutzgeräten,

  • Befestigung und Verlegung von Laufrosten,

  • Kennzeichnung der Bäder,

  • Sicherheitskennzeichnung am Arbeitsplatz,

  • Kennzeichnung von Gebinden,

  • Feuerlöschanlagen bzw. -geräte,

  • Absturzsicherungen und

  • Vorhandensein und Aktualität der Betriebsanweisungen.

Bild 11-1: Die Filterpresse. Auch solche Betriebseinrichtungen müssen regelmäßig geprüft werden