DGUV Information 209-009 - Galvaniseure (bisher: BGI 552)

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 9.3, 9.3 Erste Hilfe
Abschnitt 9.3
Galvaniseure (bisher: BGI 552)
Titel: Galvaniseure (bisher: BGI 552)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 209-009
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 9.3 – 9.3 Erste Hilfe

Bei Unfällen in Galvanikbetrieben können besondere Erste-Hilfe-Maßnahmen erforderlich sein, die von den verwendeten Arbeitsstoffen abhängen. Es kann erforderlich sein, dass bestimmte Arzneimittel zur Soforthilfe bereitgehalten werden. Eine Zusatzausbildung der Ersthelfer ist in diesen Fällen erforderlich. Diese Maßnahmen werden vom Betriebsarzt veranlasst.

Darüber hinaus hat es sich als zweckmäßig erwiesen, am Arbeitsplatz, an den Bädern usw. Gefahrstoffinformationen (z.B. Sicherheitsdatenblatt) für den Sanitäter oder den Arzt aufzubewahren, die der Verletzte oder ein Helfer für die zweckmäßige Notfallversorgung mitnimmt oder zur Verfügung hat.

In allen Bereichen, in denen mit Ganzkörper- oder Augenverätzungen zu rechnen ist, müssen Notbrausen oder Augenduschen installiert sein (Bild 9-1). Die Beschäftigten sind im Gebrauch zu unterweisen. Durch Kennzeichen ist auf die Notduschen und Augenduschen hinzuweisen. Ihre Funktionstüchtigkeit ist regelmäßig zu überprüfen. Auf das Verfallsdatum der Augenduschen ist zu achten.

Im Rahmen der ersten Hilfe kann es erforderlich sein, möglichst rasch einen Arzt, Arbeitsmediziner, den Betriebsarzt oder das nächstliegende Krankenhaus aufzusuchen. Diese Adressen sind in den jeweiligen Betriebsanweisungen anzugeben.

Bild 9-1: Augendusche und Dusche am Zugang zum Wartungsgang