DGUV Information 209-009 - Galvaniseure (bisher: BGI 552)

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 8, 8 Hautschutz
Abschnitt 8
Galvaniseure (bisher: BGI 552)
Titel: Galvaniseure (bisher: BGI 552)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 209-009
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 8 – 8 Hautschutz

Im Rahmen der Gefährdungsermittlung ist festzustellen, ob für die einzelnen Tätigkeiten im Bereich der Galvanik spezielle Hautschutzprodukte verwendet werden müssen.

Dies kann z.B. erforderlich sein

  • beim Umgang mit den verschmutzten Teilen vor dem Galvanisieren,

  • beim Aufhängen und Abnehmen der Teile auf Warenträger (Bild 8-1),

  • bei der Qualitätskontrolle der Teile und

  • bei Arbeiten mit flüssigkeitsundurchlässigen Handschuhen.

Bild 8-1: Befestigen der Werkstücke auf Warenträgern. Die Handschuhe werden hier auch zum Schutz der polierten Oberflächen verwendet

Hautschutz besteht aus

  • Hautschutzmitteln vor Arbeitsaufnahme und nach jedem Waschvorgang, z.B. vor den Pausen,

  • Hautreinigungsmitteln bei jedem Waschvorgang, z.B. vor den Pausen und nach Arbeitsende und

  • Hautpflegemitteln nach dem Waschvorgang bei Arbeitsende.

Für den Hautschutz gibt es keine Universalschutzmittel. Sie müssen vielmehr vom Betriebsarzt sorgfältig für den Einzelfall ausgewählt werden. Es wird ein Hautschutzplan erstellt, in dem die Hautschutzmittel für die einzelnen Tätigkeiten aufgeführt sind.

Für das längere Tragen von feuchtigkeitsundurchlässigen Handschuhen müssen spezielle Schutzcremes zur Verfügung stehen (Hauterweichung).

Auf keinen Fall dürfen Lösemittel, Benzin, Nitroverdünnung usw. für die Hautreinigung verwendet werden.

Hautschutz ist keine Kosmetik. Dieser muss genauso ernst genommen werden wie die Benutzung von persönlichen Schutzausrüstungen.