DGUV Information 209-009 - Galvaniseure (bisher: BGI 552)

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 7, 7 Persönliche Schutzausrüstungen
Abschnitt 7
Galvaniseure (bisher: BGI 552)
Titel: Galvaniseure (bisher: BGI 552)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 209-009
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 7 – 7 Persönliche Schutzausrüstungen

Es ist selbstverständlich, dass technischen Schutzmaßnahmen (Verkleidungen, Abdeckungen, Verrohrungen, Dosiereinrichtungen) Vorrang haben (Bild 7-1). Im Bereich der Galvanik gibt es dennoch Tätigkeiten, bei denen die Bereitstellung und Benutzung von persönlichen Schutzausrüstungen zusätzlich erforderlich sind.

Solche Tätigkeiten sind z.B.

  • unmittelbare Arbeiten an Bädern,

  • Aufenthalt in unmittelbarer Nähe der Bäder,

  • Wartung und Instandhaltung,

  • Umfüllen von Chemikalien und

  • Be- und Entladen von Schüttgut (Lärmentwicklung).

Bild 7-1: Abgedeckte Antriebe für die Warenbewegung in den Bädern

Die vom Unternehmer durch eine Gefährdungsermittlung festzulegenden persönlichen Schutzausrüstungen können sein:

  • Augen- oder Gesichtsschutz,

  • Fußschutz in Form von Gummistiefeln,

  • Handschutz in Form von Stulpenhandschuhen,

  • Rumpfschutz als Gummischürze oder chemikalienbeständige Schutzkleidung,

  • Hautschutz,

  • Kopfschutz

    und

  • Gehörschutz.

Die bereitgestellten persönlichen Schutzausrüstungen sind bestimmungsgemäß zu benutzen.

Es liegt im Interesse jedes Einzelnen, die persönlichen Schutzausrüstungen täglich zu überprüfen, z.B. Handschuhe und Stiefel auf Dichtheit.

Dies geht am einfachsten durch Eintauchen in Wasser.