DGUV Information 209-007 - Fahrzeuginstandhaltung (DGUV Information 209-007)

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 5.13, 5.13 Feuerlöscher und andere Löscheinrichtun...
Abschnitt 5.13
Fahrzeuginstandhaltung (DGUV Information 209-007)
Titel: Fahrzeuginstandhaltung (DGUV Information 209-007)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 209-007
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 5.13 – 5.13 Feuerlöscher und andere Löscheinrichtungen

Für die Brandbekämpfung müssen geeignete Feuerlöscher an leicht erreichbarer Stelle bereitgestellt sein. Es wird empfohlen, Pulverlöscher mit ABC-Löschpulver und Füllungen von 12 kg zu verwenden. Die Anzahl der Feuerlöscher richtet sich nach Art und Umfang der Brandgefährdung und der Größe des zu schützenden Bereichs. Siehe Technische Regel für Arbeitsstätten ASR A2.2 "Maßnahmen gegen Brände".

Laut Beispielsammlung der ASR A2.2 sind Kfz-Werkstätten Bereiche mit Brandgefährdung.

Für die Berechnung der benötigten Feuerlöscher-Anzahl ist entsprechend der technischen Regel für Arbeitsstätten ASR A2.2 "Maßnahmen gegen Brände" das Löschvermögen maßgeblich. Da das Löschvermögen nicht additionsfähig ist, wurde die Hilfsgröße "Löschmitteleinheit" (LE) eingeführt.

Üblicherweise werden in Kfz-Werkstätten Pulverlöscher mit ABC-Löschpulver, Schaumlöscher und Kohlendioxidlöscher bereitgehalten. Die geeigneten Einsatzzwecke zeigt Abbildung 5-2.

Die erforderliche Anzahl richtet sich nach Brandgefahr, Raumgröße und Feuerlöschergröße. Ein 12-kg-ABC-Löscher hat die Größe IV und entspricht 12 LE, ein 6-kg-ABC-Löscher hat die Größe III und entspricht 6 LE. Unter Zuhilfenahme der Abbildung 5-3 lässt sich die erforderliche Anzahl leicht errechnen.

Grundfläche bis m2 Löschmitteleinheiten
mittlere Brandgefährdunggroße Brandgefährdung
501218
1001827
2002436
3003045
4003654
5004263
6004872
7005481
8006090
9006699
100072108
je weitere 2501218

Abb. 5-3 Löschmitteleinheiten in Abhängigkeit von der Grundfläche der Arbeitsstätte, Technische Regel für Arbeitsstätten ASR A2.2 "Maßnahmen gegen Brände".

Arten von FeuerlöschernBrandklassen DIN EN 2:2005-01
ABCD
zu löschende Stoffe
Feste, glutbildende StoffeFlüssige oder flüssig werdende StoffeGasförmige Stoffe, auch unter DruckBrennbare Metalle (Einsatz nur mit Pulverbrause)
Pulverlöscher mit ABC-Löschpulver+++-
Kohlendioxidlöscher-+--
Schaumlöscher++--

Abb. 5-2 Eignung von Feuerlöschern für den jeweiligen Einsatzzweck (DIN EN 2:2005-01) + = geeignet - = nicht geeignet

Um sicherzugehen, dass die Feuerlöscher auch funktionsfähig sind, müssen sie mindestens alle zwei Jahre geprüft werden. Der Prüfungsvermerk ist am Feuerlöscher selbst anzubringen.

Die leichte Zugänglichkeit zu Feuerlöschern muss immer erhalten bleiben.

Eine ausreichende Anzahl von Personen muss mit der Handhabung der Feuerlöscheinrichtung vertraut gemacht werden. Für den Brandfall ist ein Alarmplan aufzustellen.

Zum Ablöschen brennender Kleidung müssen

  • Löschdecken oder

  • andere geeignete Löscheinrichtungen, z. B. Löschbrausen

bereitgehalten und benutzt werden.

Durch den Austritt von Ottokraftstoff bei Arbeiten am Kraftstoffsystem ist die Gefahr einer Zündung und damit eines Brands besonders groß. Deshalb ist in unmittelbarer Nähe derartiger Arbeitsplätze geeignetes Löschmaterial bereitzuhalten.

CCC_1516_180801_04.jpgAchtung
Beim Ablöschen brennender Kleidung mit einem Pulverlöscher darf der Pulverstrahl nicht auf das Gesicht der brennenden Person gerichtet sein (hohe Auftreffenergie und damit verbundene Verletzungsgefahr).