DGUV Information 209-005 - Handwerker (bisher: BGI 547)

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 3.6, 3.6 Erste Hilfe bei Elektrounfällen
Abschnitt 3.6
Handwerker (bisher: BGI 547)
Titel: Handwerker (bisher: BGI 547)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 209-005
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 3.6 – 3.6 Erste Hilfe bei Elektrounfällen

Die Erste Hilfe bei Elektrounfällen beginnt damit, dass der Stromzufluss unterbrochen wird, z.B. durch

  • Herausziehen des Steckers,

  • Entfernen der Sicherung,

  • Ausschalten des Hauptschalters.

Ist es nicht möglich, den Strom zu unterbrechen, muss der Helfer versuchen, den Verunglückten mit einer Holzstange, einem Holzstuhl oder einer trockenen Gummimatte loszureißen oder wegzudrücken. Mit bloßen Händen darf der Helfer den Körper des Verunglückten keinesfalls berühren. Es muss sichergestellt werden, dass der Verunglückte nicht abstürzen kann, wenn der Strom abgeschaltet wird.

Ist bei dem Verunglückten keine Atemtätigkeit feststellbar, muss sofort mit einer Atemspende begonnen werden.

Wird auch Herzstillstand festgestellt, ist gleichzeitig äußere Herzmassage durchzuführen. Beide sind ohne Unterbrechung bis zum Eintreffen des Notarztes fortzusetzen.

Außerordentlich wichtig ist es, dass unmittelbar nach dem Unfall mit der Wiederbelebung begonnen wird – jede Sekunde ist wichtig! Die Erste-Hilfe-Maßnahmen können in Lehrgängen verschiedener Ausbildungsträger erlernt und geübt werden. Die Berufsgenossenschaft gibt darüber Auskunft.