DGUV Information 209-003 - Metallbau-Montagearbeiten (bisher: BGI 544)

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 9.2, 9.2 Eigenschaften, Kennzeichnung und Lagerung
Abschnitt 9.2
Metallbau-Montagearbeiten (bisher: BGI 544)
Titel: Metallbau-Montagearbeiten (bisher: BGI 544)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 209-003
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 9.2 – 9.2 Eigenschaften, Kennzeichnung und Lagerung

Gefahrstoffe sind Stoffe, Zubereitungen und Erzeugnisse mit gefährlichen Eigenschaften. Diese werden in den 28 Gefahrenklassen beschrieben, denen bestimmte Gefahrenpiktogramme zugeordnet sind, z. B.:

Akute Toxizität (Kategorien 1, 2, 3)
Akute Toxizität Kategorie 4, Reizung der Haut, Augenreizung, Sensibilisierung der Haut, spezifische Zielorgan-Toxizität, Atemwegsreizung, narkotisierende Wirkungen
Instabile explosive Stoffe, selbstzersetzliche Stoffe und Gemische, organische Peroxide
Entzündbare Gase/Aerosole/Flüssigkeiten/Feststoffe, selbstzersetzliche Stoffe, pyrophore Flüssigkeiten/Feststoffe (allgemein Stoffe, die sich an der Luft bei gewöhnlicher Temperatur selbst entzünden), selbsterhitzungsfähige Stoffe und Gemische sowie Stoffe und Gemische, die bei Kontakt mit Wasser entzündliche Gase abgeben
Organische Peroxide, oxidierende Gase/Flüssigkeiten/Feststoffe
Auf Metalle korrosiv wirkend, hautätzend, schwere Augenschädigung
Kanzerogenität, Keimzellmutagenität, Reproduktionstoxizität (Kategorien 1A, 1B, 2), Sensibilisierung der Atemwege, spezifische Zielorgan-Toxizität, Aspirationsgefahr
Gase unter Druck
Akut und chronisch gewässergefährdend

Bild 9-1: Gefahrenpiktogramme nach GHS der UN (Globally Harmonized System of Classification and Labelling of Chemicals)

Bild 9-2: Bisher verwendete Gefahrensymbole und Gefahrenbezeichnungen nach EG-Richtlinie 67/548/EWG

Behälter und Verpackungen, die Gefahrstoffe enthalten, sind eindeutig gekennzeichnet u. a. durch:

  • Bezeichnung des Stoffes, bei Gemischen auch der wesentlichen Inhaltsstoffe

  • Name und Anschrift des Herstellers, Importeurs oder Vertreibers

  • Gefahrenpiktogramme und Signalwort

  • Hinweise auf besondere Gefahren, H-Sätze (hazard statement) und

  • Sicherheitshinweise, P-Sätze (precautionary statement)

Bis zum Ablauf der Übergangsfristen dürfen auch noch die "alten" Gefahrensymbole (schwarz auf orangefarbenem Grund), R- und S-Sätze, benutzt werden.

Für die Lagerung von Gefahrstoffen dürfen niemals Behälter verwendet werden, die üblicherweise Lebensmittel oder Getränke enthalten, z. B. Wasser- oder Cola-Flaschen.

An den Arbeitsstellen dürfen die Stoffe nur in begrenzter Menge, die für den Fortgang der Arbeit notwendig sind, zur Verfügung stehen.

Für die Lagerung giftiger und brandfördernder Stoffe sind besondere Anforderungen zu beachten (TRGS 510).

Aceton
H-Sätze:

Flüssigkeit und Dampf leicht entzündbar (H225)

Verursacht schwere Augenreizung (H319)

Kann Schläfrigkeit und Benommenheit verursachen (H336)

Wiederholter Kontakt kann zu spröder oder rissiger Haut führen (EUH066)
P-Sätze:

Von Hitze/Funken/offener Flamme/heißen Oberflächen fernhalten. Nicht rauchen. (P210)

Behälter dicht verschlossen halten. (P233)

BEI KONTAKT MIT DEN AUGEN:
Einige Minuten lang behutsam mit Wasser spülen. Vorhandene Kontaktlinsen nach Möglichkeit entfernen. Weiter spülen. (P305+P351+P338)

Bild 9-3: Beispiel einer Kennzeichnung nach GHS

Aceton
R-Sätze:

Leicht entzündlich (R 11)

Reizt die Augen (R 36)

Wiederholter Kontakt kann zu spröder oder rissiger Haut führen (R 66)

Dämpfe können Schläfrigkeit und Benommenheit hervorrufen (R 67)
S-Sätze:

Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen (S 2)

Behälter an einem gut gelüfteten Ort aufbewahren (S 9)

Von Zündquellen fernhalten - nicht rauchen (S 16)

Bei Berührung mit den Augen sofort gründlich mit Wasser abspülen und Arzt konsultieren (S 26)

Bild 9-4: Beispiel einer Kennzeichnung nach EG-Richtlinie 67/548/EWG