DGUV Information 209-002 - Schleifen (DGUV Information 209-002)

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 2.1, 2 Beschaffenheitsanforderungen an Schleifmasc...
Abschnitt 2.1
Schleifen (DGUV Information 209-002)
Titel: Schleifen (DGUV Information 209-002)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 209-002
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 2.1 – 2 Beschaffenheitsanforderungen an Schleifmaschinen und Schleifwerkzeuge
2.1 Einteilung der Schleifwerkzeuge

Die Verschiedenartigkeit von Schleifaufgaben mit jeweils unterschiedlichen Anforderungen, zum Beispiel an die Werkstückgüte, das Zerspanungsvolumen und die Standzeit, erfordert eine Vielzahl von Schleifwerkzeugen mit unterschiedlichen Formen, unterschiedlicher Zusammensetzung und unterschiedlichem Aufbau.

Wesentliche Bestandteile zur Charakterisierung eines Schleifwerkzeugs sind das Schleifmittel und die Bindung. Schleifmittel sind - in der Reihenfolge zunehmender Härte - Korund, Siliciumcarbid, kubisches Bornitrid (CBN) und Diamant.

Wichtige Bindungsarten sind die keramische Bindung, die Kunstharzbindung und die Metallbindung. Entsprechend ihrem Aufbau werden Schleifwerkzeuge in drei Gruppen unterteilt:

Schleifkörper aus gebundenem Schleifmittel (Abb. 1) bestehen im Allgemeinen aus Korund- oder Siliciumcarbidkorn in keramischer Bindung oder Kunstharzbindung, letztere auch mit Faserstoffverstärkung, zum Beispiel durch Einlagerung von Glasgewebe oder Faserstoffen.

CCC_1509_01_170201.jpg

Abb. 1 Schleifkörper aus gebundenem Schleifmittel

Schleifkörper mit Schleifbelag aus Diamant oder Bornitrid (Abb. 2) sind überwiegend aus einem schleifmittelfreien Grundkörper und einem Schleifbelag aus Schleifmittel und Bindung zusammengesetzt. Die Grundkörper bestehen zum Beispiel aus Stahl, Aluminium, Kunstharzmassen oder Keramik. Die Schleifbeläge werden unter anderem durch Schweißen, Sintern, Löten, Kleben oder galvanisches Beschichten auf den Grundkörper aufgebracht.

CCC_1509_02_170201.jpg

Abb. 2 Schleifkörper mit Schleifbelag aus Diamant oder Bornitrid

Schleifmittel auf Unterlagen (Abb. 3) bestehen aus einer Unterlage (Papier, Vulkanfiber oder Textilgewebe), auf die mit einer Bindung das Schleifmittel aufgebracht ist.

CCC_1509_03_170201.jpg

Abb. 3 Schleifmittel auf Unterlagen

Tabelle 2 Übersicht über die wichtigsten rotierenden Schleifkörper

Schleifkörper Produktnorm Schleifmittel 1) Bindung 1) Werkstoff Grundkörper bzw. Unterlage
Schleifkörper aus gebundenem Schleifmittel, z. B. gerade, abgesetzte, konische, ausgesparte, verjüngte, gekröpfte Schleifscheiben, Schleifzylinder, Schleiftöpfe, Schleifteller, Schleifstifte, TrennschleifscheibenDIN ISO 525Korund(A)keramische Bindung(V) 
DIN ISO 603Siliciumcarbid(C)Kunstharzbindung(B)
Kunstharzbindung, faserstoffverstärkt(BF)
Gummibindung(R)
Gummibindung, faserstoffverstärkt(RF)
Magnesitbindung(Mg)
Schleifkörper mit Schleifbelag aus Diamant oder Bornitrid, z. B.
gerade, abgesetzte, ausgesparte Schleifscheiben; Schleifringe, Schleiftöpfe, Schleifteller, Schleifstifte, Trennschleifscheiben, Segment-Trennschleifscheiben
DIN ISO 6104Diamant(D)keramische Bindung(V) Grundkörper:
Korund oder Sliciumcarbid mit keramischer Bindung
kubisches Bornitrid(B)
  
keramische Bindung(V)Kunstharzbindung mit nichtmetallischen oder metallischen Füllstoffen, Aluminium
Kunstharzbindung mit nichtmetallischen Füllstoffen(B)
gesinterte Metallbindung (Bronze, Stahl, Hartmetall)(M)Stahl, Gussbronze, Sinterbronze
galvanische MetallbindungStahl, Aluminium
(Nickel)(G)
Schleifkörper aus Schleifmittel auf Unterlagen, z. B. Korund(A)Kunstharzbindung(B) Unterlage:
VulkanfiberschleifscheibenDIN ISO 16057Siliciumcarbid(C)Vulkanfiber
LamellenschleifscheibenDIN ISO 5429Textilgewebe
LamellenschleifstifteDIN ISO 3919Textilgewebe
FächerschleifscheibenDIN ISO 15635Textilgewebe
1)

mit Kurzzeichen nach DIN ISO 525

No news available.