DGUV Information 213-001 - Arbeiten in engen Räumen (bisher: BGI 534)

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 7.2, 7.2 Schutzkleidung
Abschnitt 7.2
Arbeiten in engen Räumen (bisher: BGI 534)
Titel: Arbeiten in engen Räumen (bisher: BGI 534)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 213-001
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 7.2 – 7.2 Schutzkleidung

Um die Auswirkungen eines möglichen Brandes einzuschränken, müssen die Beschäftigten beim Umgang mit leicht entzündlichen und entzündlichen Stoffen sowie bei Schweiß- und Schneidarbeiten in engen Räumen schwer entflammbare Schutzkleidung tragen.

Um die Wirksamkeit der Ausrüstung zu erhalten, sind die Angaben des Herstellers zur Reinigung einzuhalten. Schutz gegen das Risiko des Inbrandgeratens wird durch leichte Schweißerschutzanzüge nach DIN EN 470-1, die hinsichtlich der Entflammbarkeit nur deren Mindestanforderungen erfüllen, nicht sicher gewährleistet.

Um Hautschädigungen zu vermeiden, kann auch beim Umgang mit giftigen, reizenden oder ätzenden Stoffen besondere Schutzkleidung erforderlich sein, z.B. Säureschutzanzug aus einseitig beschichtetem Gewebe, Gasschutzanzug aus beidseitig beschichtetem Gewebe.

Das Tragen von Anzügen aus beschichtetem Gewebe kann infolge von Wärme und Schwitzwasserstau zu einer erhöhten Belastung des Kreislaufs führen.

Deshalb sollte erforderlichenfalls für ausreichenden Luftwechsel im Anzug durch Anschluss an ein Druckluftsystem gesorgt oder die Einsatzzeit des Beschäftigten begrenzt werden.