DGUV Information 209-001 - Sicherheit beim Arbeiten mit Handwerkszeugen (bisher:...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 7.2, 7.2 Sichere Handhabung
Abschnitt 7.2
Sicherheit beim Arbeiten mit Handwerkszeugen (bisher: BGI 533)
Titel: Sicherheit beim Arbeiten mit Handwerkszeugen (bisher: BGI 533)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 209-001
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 7.2 – 7.2 Sichere Handhabung

Bei der Handhabung von Schraubenschlüsseln sollte die Gefahr des Abrutschens stets in Betracht gezogen werden. Daher sollte überlegt werden, an welcher Stelle und in welcher Griffposition der Schlüssel anzusetzen ist.

Schraubenschlüssel sollten nach Möglichkeit in der Ebene des Schraubenkopfes und nicht schräg angesetzt werden.

Bei großen Schlüsselweiten kann das erforderliche Anziehmoment wegen der begrenzten Werkzeuglänge oft nicht ohne weiteres aufgebracht werden. Starke, ruckartige Kräfteanstrengungen oder Schläge mit dem Hammer auf das Schlüsselende bergen Risiken durch Abrutschen oder Bruch des Werkzeuges. Besser eignen sich dann so genannte Einmaulschlüssel mit aufsteckbaren Verlängerungen (Bild 7-5). Bei selbstgefertigten Verlängerungen, z.B. auf Einmaulschlüsseln, sollte durch Kenntnis des maximalen Drehmomentes und der sich dann ergebenden Werkzeuglänge die dadurch begrenzte Zugkraft bedacht werden.

Bild 7-5: Ringschlüssel mit aufsteck- und fixierbarer Verlängerung

Eine sehr variable und sichere Lösung für große Schlüsselweiten stellt auch der ausziehbare Griff mit seinem Abtriebsvierkant dar (Bild 7-6). Hier können die unterschiedlichen Größen von Stecknüssen zum Einsatz kommen.

Bild 7-6: Ausziehbarer Griff

Der normale Schraubenschlüssel ist für die Kraft der Hand bemessen. Er sollte nicht durch aufgesteckte Werkzeuge oder Rohre verlängert werden:

  • Überlastungen führen zur Deformation im Schlüsselmaul oder zu Brüchen, die Ursache für einen Unfall werden können.

  • Beim Überschreiten des maximal zulässigen Drehmomentes Gefahr durch Abriss der Schraube.

Maulschlüssel sind richtig angesetzt, wenn die Abwinkelung des Maules in Drehrichtung zeigt.

Zum Schlagen oder Hebeln sind sie nicht geeignet. Auch auf die passende Schlüsselweite muss geachtet werden, da sonst an Schlüssel oder Schraube Verformungen auftreten, die zu einem gefährlichen Abrutschen führen können.

Wenn für eine Schraubverbindung ein festgelegtes Anzugsdrehmoment einzuhalten ist, wird die Verschraubung mit einem Drehmomentschlüssel festgezogen. Die erforderliche Vorspannkraft wird dann genau eingehalten.

Für viele Bereiche gibt es speziell geformte Schraubenschlüssel, die auch in ihrer Festigkeit dem Verwendungszweck angepasst sind. Solche Spezialwerkzeuge sollen auch nur für den Zweck verwendet werden, für den sie bestimmt sind und nicht für allgemeine Verschraubungsarbeiten (Bild 7-7).

Bild 7-7: Auch hier ein Spezialwerkzeug? Ja, ein offener Ringschlüssel für Rohrverschraubungen