DGUV Information 209-001 - Sicherheit beim Arbeiten mit Handwerkszeugen (bisher:...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 2.9, 2.9 Schonhämmer mit Schlagköpfen aus Kunststo...
Abschnitt 2.9
Sicherheit beim Arbeiten mit Handwerkszeugen (bisher: BGI 533)
Titel: Sicherheit beim Arbeiten mit Handwerkszeugen (bisher: BGI 533)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 209-001
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 2.9 – 2.9 Schonhämmer mit Schlagköpfen aus Kunststoff, Gummi, Leder, Holz und anderen nichteisenmetallischen Werkstoffen

Für besondere Arbeiten, z.B. in der Montage, sind Hämmer erforderlich, die beim Schlagen keine Spuren auf den geschlagenen Teilen hinterlassen. Hierfür werden Hämmer mit einem entsprechend weichen Kopf aus Holz, Gummi, Kunststoff oder aus einem weichen Metall eingesetzt.

Eine besondere Bauart ist der rückschlagfreie Hammer (Bild 2-15). Er besitzt einen Hammerkopf in Tonnenform. An seinen beiden Stirnseiten befinden sich auswechselbare Kunststoffköpfe. Ein besonderes Kennzeichen dieser Hämmer ist es, dass sich im Innern des Kopfes ein körniges Gut befindet, das zwar die volle Schlagenergie wirken lässt, aber frei ist von federnden Rückschlägen. Außerdem trägt diese Hammerart nicht unbeträchtlich zur Lärmminderung bei.

Bei der Auswahl ist auch auf die Splittersicherheit der Schlagköpfe zu achten. Bei Schlagköpfen aus Kunststoff haben sich unter anderem Nylon und Polyurethan als splittersicher bewährt.

Bild 2-15: Rückschlagfreier Hammer mit auswechselbaren Schlagköpfen aus Nylon

No news available.