DGUV Information 211-005 - Unterweisung - Bestandteil des betrieblichen Arbeitss...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
DGUV Information 211-005 - Unterweisung - Bestandteil des be...
DGUV Information 211-005 - Unterweisung - Bestandteil des betrieblichen Arbeitsschutzes (bisher: BGI 527)
Titel: Unterweisung - Bestandteil des betrieblichen Arbeitsschutzes (bisher: BGI 527)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 211-005
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Unterweisung - Bestandteil des betrieblichen Arbeitsschutzes
(bisher: BGI 527)

BG-Information

Berufsgenossenschaft Holz und Metall (BGHM)

Stand der Vorschrift: Juli 2012

Autoren:
Torsten Köppen
Stefan Stillger

 

InhaltsübersichtAbschnitt
  
Vorwort 
Grundlagen der Unterweisung1
Ziel der Unterweisung2
Unterweisungsanlässe3
Organisation der Unterweisung4
Unterweisungsthemen5
Zehn Schritte zur erfolgreichen Unterweisung6
Methoden und Medien7
Unterweisung mit elektronischen Hilfsmitteln8
Unterweisungsablauf9
Verhaltensregeln für den Unterweisenden10
Unterweisungsnachweis11
Nachbearbeitung und Wirksamkeitskontrolle12
Konzept-Beispiel und Kopiervorlagen13
Gesetze, Vorschriften und weiterführende Informationen/Quellen14
Abbildungsverzeichnis15
  
Standorte der Berufsgenossenschaft Holz und MetallAnhang

 

Vorwort

Als Führungskraft werden Sie täglich mit vielfältigen Aufgaben konfrontiert und sind verantwortlich für die Qualität Ihrer Erzeugnisse und letztendlich für den wirtschaftlichen Erfolg.

Jede Führungskraft hat gegenüber den Mitarbeitern eine Fürsorgepflicht.

Um Gesundheitsschäden bei der Ausübung der Tätigkeit Ihrer Mitarbeiter zu vermeiden, ist es notwendig, diese ausreichend und angemessen über Gefährdungen am Arbeitsplatz zu informieren. Wesentliche Voraussetzung für sicherheitsgerechtes und gesundheitsbewusstes Verhalten sind wirksame Unterweisungen.

Zur Überprüfung, ob diese Broschüre Sie bei der Planung und Durchführung Ihrer Unterweisungen unterstützen kann, beantworten Sie für sich die nachfolgenden Fragen:

  1. 1.

    Sehen Sie Unterweisungen eher als gesetzliche Pflicht an?

  2. 2.

    Gehen Ihnen manchmal die Unterweisungsthemen aus?

  3. 3.

    Verhalten sich Ihre Mitarbeiter während der Unterweisung passiv?

  4. 4.

    Unterweisen Sie regelmäßig die gleichen Inhalte?

  5. 5.

    Reden Sie bei der Unterweisung mehr als Ihre Mitarbeiter?

  6. 6.

    Setzen Sie wiederholt veraltete Unterlagen ein?

  7. 7.

    Wollen Sie in Zukunft besser unterweisen?

Wenn Sie eine Frage mit "Ja" beantwortet haben, kann diese Informationsschrift Ihnen wertvolle Hinweise geben.