DGUV Information 203-048 - Betrieb von Kabelmesswagen (bisher: BGI 5191)

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Anhang 4, Gefährdungsbeurteilung
Anhang 4
Betrieb von Kabelmesswagen (bisher: BGI 5191)

Anhangteil

Titel: Betrieb von Kabelmesswagen (bisher: BGI 5191)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 203-048
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Anhang 4 – Gefährdungsbeurteilung

Anhang 4.1
Beispiel für die Dokumentation einer Gefährdungsbeurteilung gemäß Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG §§ 5, 6)

Firma:Energieversorgungs AG
Arbeitsbereich:Kabelprüf- und Messtechnik
Tätigkeit:Errichten und Betreiben nichtstationärer Prüfanlagen, Kabelmesswagen

Inhaltsverzeichnis:

  1. a

    Zuständigkeit und Kontrolle

  2. b

    Allgemeines

  3. c

    Fahrzeuge, Verkehrssicherheit

  4. d

    Aufstellung des Messwagens

  5. e

    Verlegung der Anschlussleitungen

  6. f

    Anschluss an der Messstelle

  7. g

    Tätigkeiten/Aufenthalt im Trassenverlauf

  8. h

    Tätigkeiten an den Endpunkten des Messobjektes

Anhang 4.1.1

Arbeitsbereich:Kabelprüf- und Messtechnik
Tätigkeit:Errichten und Betreiben nichtstationärer Prüfanlagen

a)
Zuständigkeit und Kontrolle

b)
Allgemeines

Gefährdung/Belastung:

Organisationsmängel

MaßnahmenBVeranlasstDurchgeführtJa, wirksam
Wiederkehrende Prüfung des Messwagens veranlassen    
Mitarbeiter anhand der Betriebsanweisungen B01 und B02 mindestens jährlich unterweisen    
Betriebsanweisung über Fahrzeuge, Verkehrssicherheit (B01) erstellen    
Betriebsanweisung Kabelmesswagen (B02) erstellen    
Störlichtbogengeprüfte Schutzkleidung und persönliche Schutzausrüstung beschaffen und zur Verfügung stellen
(Warnweste, Schutzschuhe, Helm, Gesichtsschutz, Schutzhandschuh)
    
Geeignete Personen als Messtechniker auswählen und beauftragen    
Arbeitsabläufe festlegen und anweisen (gemäß Ablaufschema Anlagen- und Arbeitsverantwortung)    
Erste Hilfe organisieren    

Falls B (= Beratungsbedarf) Kontakt aufnehmen mit externer

Sicherheitskraft/Betriebsarzt/TAB/BG ............... bis ............... erledigt am ............... durch ............... Verantwortlicher ( Unternehmer Beauftragter/Vorgesetzter ...............) hat alle Maßnahmen auf Wirksamkeit geprüft.

Datum ............... Unterschrift des Verantwortlichen ...............

c)
Fahrzeuge, Verkehrssicherheit

Gefährdung/Belastung

Mängel an Fahrzeugen

Nicht vorhandene Betriebs- und Verkehrssicherheit der Fahrzeuge

ungesicherte Ladung

Fliessender Straßenverkehr

Verhalten im Straßenverkehr

MaßnahmenBVeranlasstDurchgeführtJa, wirksam
Fahrzeuge mit Warndreieck, Warnwesten und Verbandkasten ausstatten    
Ladungssicherungseinrichtungen anbringen lassen und Befestigungsmittel bereitstellen    
Ausrüstung an die Wetterverhältnisse anpassen
(Winterreifen > 4 mm Profiltiefe, Frostschutzmittel in der Scheibenwaschanlage)
    
Fahrer beauftragen und Fahrerlaubnis regelmäßig kontrollieren    
Arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchung (G25) anbieten    
Fahrsicherheitstraining anbieten    

Quellen:

BGV D29: Fahrzeuge, § 29: Räder, Ersatzräder

BGV D29: Fahrzeuge, § 4: Fahrzeuge mit Betriebserlaubnis

Falls B (= Beratungsbedarf) Kontakt aufnehmen mit externer

Sicherheitskraft/Betriebsarzt/TAB/BG ............... bis ............... erledigt am ...............durch ............... Verantwortlicher ( Unternehmer Beauftragter/Vorgesetzter ...............) hat alle Maßnahmen auf Wirksamkeit geprüft.

Datum ............... Unterschrift des Verantwortlichen ...............

d)
Aufstellung des Messwagens

Gefährdung/Belastung:

Fliessender Straßenverkehr

Verhalten im Straßenverkehr

MaßnahmenBVeranlasstDurchgeführtJa, wirksam
Fahrzeuge gemäß Sonderrechte § 35 (6) StVO ausstatten
(2 Rundumleuchten, Kennzeichnung weiß/rot/weiß)
    
Aufstellungspläne zur Absicherung der Arbeitsstelle erstellen und Verkehrsleitkegel ggf. mit Blitzleuchten zur Verfügung stellen    
Festlegungen für Nachtarbeiten treffen    

Quellen:

BGV D29: Fahrzeuge, § 29: Räder, Ersatzräder

BGV D29: Fahrzeuge, § 4: Fahrzeuge mit Betriebserlaubnis

Falls B (= Beratungsbedarf) Kontakt aufnehmen mit externer

Sicherheitskraft/Betriebsarzt/TAB/BG ............... bis ............... erledigt am ............... durch ............... Verantwortlicher ( Unternehmer Beauftragter/Vorgesetzter ...............) hat alle Maßnahmen auf Wirksamkeit geprüft.

Datum ............... Unterschrift des Verantwortlichen ...............

e)
Verlegung der Anschlussleitungen

Gefährdung/Belastung:

Stolpern, Stürzen

Körperdurchströmung/Störlichtbogen

MaßnahmenBVeranlasstDurchgeführtJa, wirksam
Abdeckmaterial für Leitungen (z.B. Kabelbrücken bzw. Gummimatten) bereitstellen    
Material zur Abgrenzung (Leitkegel, Ketten ect.) zur Verfügung stellen    
Spezial-Sperrvorrichtungen zum Verschluss von Anschlussstellen zur Verfügung stellen    

Falls B (= Beratungsbedarf) Kontakt aufnehmen mit externer

Sicherheitskraft/Betriebsarzt/TAB/BG ............... bis ............... erledigt am ............... durch ............... Verantwortlicher ( Unternehmer Beauftragter/Vorgesetzter ...............) hat alle Maßnahmen auf Wirksamkeit geprüft.

Datum ............... Unterschrift des Verantwortlichen ...............

f)
Anschluss an der Messstelle

Gefährdung/Belastung:

Körperdurchströmung

Lichtbogen

MaßnahmenBVeranlasstDurchgeführtJa, wirksam
Isolierendes Abdeckmaterial zur Verfügung stellen    
Warnschilder bereitstellen    
Geeignete Anschlussadapter für die unterschiedlichen Anschlussstellen bereitstellen    

Falls B (= Beratungsbedarf) Kontakt aufnehmen mit externer

Sicherheitskraft/Betriebsarzt/TAB/BG ............... bis ............... erledigt am ............... durch ............... Verantwortlicher ( Unternehmer Beauftragter/Vorgesetzter ...............) hat alle Maßnahmen auf Wirksamkeit geprüft.

Datum ............... Unterschrift des Verantwortlichen ...............

g)
Tätigkeiten/Aufenthalt im Trassenverlauf

Gefährdung/Belastung:

Straßenverkehr, Stress, Lärm

MaßnahmenBVeranlasstDurchgeführtJa, wirksam
Sicherungsperson zur Begleitung im Bereich des fließenden Verkehrs organisieren    
Stressbewältigungsmaßnahmen anbieten    
Ermittlung des Expositionspegels von Wiedergabegeräten für Bodenschallmikrofone und Tonfrequenzanlagen    
Bei Überschreitung des Auslösewertes Gehör-Vorsorgeuntersuchungen anbieten    

Falls B (= Beratungsbedarf) Kontakt aufnehmen mit externer

Sicherheitskraft/Betriebsarzt/TAB/BG ............... bis ............... erledigt am ............... durch ............... Verantwortlicher ( Unternehmer Beauftragter/Vorgesetzter ...............) hat alle Maßnahmen auf Wirksamkeit geprüft.

Datum ............... Unterschrift des Verantwortlichen ...............

h)
Tätigkeiten an den Endpunkten des Messobjekts

Gefährdung/Belastung:

Überschläge und Fahrzeugbrand durch Fehlschaltungen

MaßnahmenBVeranlasstDurchgeführtJa, wirksam
Maßnahmen zur Kennzeichnung regeln und Mittel zur Verfügung stellen    
Isolierendes Abdeckmaterial zur Verfügung stellen    
Warnschilder bereitstellen    

Falls B (= Beratungsbedarf) Kontakt aufnehmen mit externer

Sicherheitskraft/Betriebsarzt/TAB/BG ............... bis ............... erledigt am ............... durch ............... Verantwortlicher ( Unternehmer Beauftragter/Vorgesetzter ...............) hat alle Maßnahmen auf Wirksamkeit geprüft.

Datum ............... Unterschrift des Verantwortlichen ...............

Anhang 4.2
Beispiele für Betriebsanweisungen

Anhang 4.2.1
Betriebsanweisung "Führen von Kabelmesswagen" B01

Anhang 4.2.2
Betriebsanweisung "Nichtstationäre Prüfanlage" B02