DGUV Information 209-073 - Arbeitsplatzlüftung Entscheidungshilfen für die betri...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Anhang 1, Weitergehende Informationen zu Erfassungselementen
Anhang 1
Arbeitsplatzlüftung Entscheidungshilfen für die betriebliche Praxis (bisher: BGI 5121)

Anhangteil

Titel: Arbeitsplatzlüftung Entscheidungshilfen für die betriebliche Praxis (bisher: BGI 5121)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 209-073
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Anhang 1 – Weitergehende Informationen zu Erfassungselementen

1
Erfassungselemente

1.1
Halboffene Erfassungseinrichtung - Wirbelhaube als Tischarbeitsplatz

Abbildung 1: Grundlagen

  • Funktion nach dem Wirbelsturmprinzip

  • Gleichmäßige Erfassung über gesamte Breite

Abbildung 2: Typische Eigenschaften

  • Sehr gute Erfassungstiefe bei impulsbehafteten Prozessen

  • Durch gleichmäßige Strömung keine Zugerscheinungen am Arbeitsplatz

  • Sehr guter Erfassungsgrad

  • Integrierte Filterung möglich

  • Individuelle Abmessungen und Formgebungen möglich

1.2
Offene Erfassungselemente - Wirbelhaube als Oberhaube

Abbildung 3: Grundlagen

  • Funktion nach dem Wirbelsturmprinzip

  • Gleichmäßige Erfassung über gesamte Breite

Abbildung 4: Typische Eigenschaften

  • Hocheffektive Schadstofferfassung, speziell bei thermik- und impulsbehafteten Prozessen

  • Sehr guter Erfassungsgrad

  • Integrierte Filterung möglich

  • Individuelle Abmessungen und Formgebungen möglich

1.3
Offenes Erfassungselement - Düsenplatte

Abbildung 5: Grundlagen

  • Für punktförmige Emissionsquellen

  • Frei positionierbar

Abbildung 6: Typische Eigenschaften

  • Gegenüber Saugrohr verbesserte Erfassungstiefe bei gleicher Luftmenge

  • Gut einsetzbar bei Thermikströmung

  • Guter Erfassungsgrad

1.4
Offenes Erfassungselement - Saugrohr

Abbildung 7: Grundlagen

  • Für punktförmige Emissionsquellen

  • Frei positionierbar

Abbildung 8: Typische Eigenschaften

  • Geringer Platzbedarf

  • Einsetzbar nur bei nicht impulsbehafteten Prozessen

  • Geringe Erfassungstiefe

  • Schlechter Erfassungsgrad