Zwischenfall, Notfall, Katastrophe Leitfaden für die Sicherheits- und Notfallorg...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 4.1 BGI 5097, Sicherheitsorganisation Objektsicher...
Abschnitt 4.1 BGI 5097
Zwischenfall, Notfall, Katastrophe Leitfaden für die Sicherheits- und Notfallorganisation (BGI 5097)
Titel: Zwischenfall, Notfall, Katastrophe Leitfaden für die Sicherheits- und Notfallorganisation (BGI 5097)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: BGI 5097
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 4.1 BGI 5097 – Sicherheitsorganisation

Objektsicherung

Das Gebäude und das Umfeld schützen

© VGB

Objektsicherung umfasst sowohl technische als auch organisatorische Maßnahmen, die es erschweren, in das Gebäude einzudringen oder auf das Gelände zu gelangen. Achten Sie darauf, dass die Objektsicherung die betrieblichen Abläufe möglichst wenig stört.

TIPPS ZUM VORGEHEN

  • Selten lässt sich ein Objekt mit einer Maßnahme allein wirkungsvoll sichern. Überlegen Sie also, welche Elemente der Objektsicherung Ihre Schutzziele und Ihr Schutzkonzept am besten erfüllen - zum Beispiel Einbruchmeldeanlage plus Videoüberwachung plus Einsatz eines Wach- und Sicherungsdienstes. Da es in diesem Bereich eine Vielzahl technischer und organisatorischer Möglichkeiten gibt, sollten Sie sich von einem Fachmann beraten lassen - siehe Seite 36 "Ansprechpartner und Fachleute".

  • Bedenken Sie, dass die beste Sicherheitstechnik ohne eine sinnvolle personelle und organisatorische Unterstützung den gewünschten Schutz alleine nicht sicherstellt. Sicherheitstechnik ist meistens nur eine Hilfe und ein Instrument dafür, dass Sie eventuelles Eindringen in das Gebäude frühzeitig und besser erkennen und so rechtzeitig reagieren können.

  • Sicherheitstechnik hat immer auch eine abschreckende Funktion. Insofern sollten Sie genau planen, welche Sicherheitseinrichtungen des Gebäudes und des Umfeldes Sie bewusst sichtbar machen und welche Sie verdeckt anbringen - zum Beispiel Videokameras.

  • Da es im Bereich der Sicherheitstechnik eine Vielzahl von Anbietern gibt, sollten Sie nur zertifizierte und geprüfte Einrichtungen anschaffen. Bei der Beauftragung externer Dienstleister - zum Beispiel Wach- und Sicherungsdienste, Errichterfirmen für Sicherheitstechnik - sollten Sie auf Qualität achten. Nur so können Sie sicher sein, dass die Einrichtungen und die Dienstleistungen Ihren Anforderungen gerecht werden.

  • Legen Sie beim Einsatz von Wach- und Sicherungsdiensten die Einsatzbedingungen und die Verhaltensweisen des Security-Personals vertraglich genau fest. Die Leistung des Wach- und Sicherungsdienstes kann nur dann hochwertig sein, wenn die Arbeitsbedingungen und Gefährdungen dem Dienstleister bekannt sind. Vereinbaren Sie deswegen auch, welche eventuellen Schutzmaßnahmen vom Wach- und Sicherungsdienstleister zu beachten sind - zum Beispiel Zutrittsverbote, Tragen Persönlicher Schutzausrüstungen. Vereinbaren Sie auch, wie Sie die Qualität der Dienstleistung kontrollieren können.

  • Sicherheitstechnik im Gebäude und für das Umfeld erfüllt ihre Funktion nur dann, wenn keine Störungen auftreten. Lassen Sie deswegen die Sicherheitstechnik regelmäßig warten und prüfen. Die befähigten Personen, die mit den Prüfungen beauftragt sind, und die Fristen für die Prüfungen sollten Sie festlegen und die Prüfergebnisse dokumentieren.

Mögliche Maßnahmen der Objektsicherung - Anregungen

Organisation
  • Vermeidung von Lagehinweisen auf schützenswerte Gebäudeteile

  • Zutrittsregelungen und -kontrollen unter Berücksichtigung kritischer Infrastrukturen

  • Vorgaben für die Gebäudereinigung und Kontrollen

  • Einsatz von Fremdpersonal und Kontrollen

  • Geschlossene Fenster und Türen

  • Wach- und Sicherungsdienst engagieren


Mechanische Sicherungssysteme
  • Schließsysteme, Schlösser, Verriegelungen

  • Sicherheitstüren und -fenster

  • Stahlgitter-, Maschendraht-, Steckgitterzäune, Mauern (Perimetersicherungen)


Elektronische Sicherungssysteme
  • Einbruchmeldeanlagen (EMA)

  • Überfallmeldeanlagen (ÜMA)

  • Brandmeldeanlagen (BMA)

  • Störmeldeanlagen und -einrichtungen


Videotechnik
  • Videoüberwachung


Spezielle Maßnahmen der Objektsicherung - Anregungen

Zur Gebäudetechnik gehören empfindliche Einrichtungen wie die Stromversorgung oder Klimaanlagen. Wird beispielsweise die Stromversorgung beschädigt, kann dies zu Störungen und Ausfällen führen. Über raumlufttechnische Anlagen wie Klimaanlagen können biologische oder chemische Schadstoffe in das Gebäude gelangen. Aus diesen Gründen kann es sinnvoll sein, die Gebäudetechnik besonders zu schützen. Spezielle Maßnahmen dazu können beispielsweise sein:

  • Sicherheitsvorkehrungen für bestehende Frischlufteinlässe

  • Videoüberwachung von technischen Bereichen

  • Sicherung der Stromversorgung

Was finde ich auf der Internet-Themenseite "Zwischenfall, Notfall, Katastrophe"?

  • Checkliste "Einbau einer Überfall- und Einbruchmeldeanlage"

  • Infoblatt "Brandmeldeanlage"

  • Infoblatt "Einbruchsschutz"

  • Infoblatt "Perimeterschutz"

  • Infoblatt "Sicherheitstüren"

  • Infoblatt "Sicherung der Stromversorgung"

  • Infoblatt "Videoüberwachung"

  • BHE-Infoblätter - zum Beispiel

    "Die mechanische Absicherung von Türen"

    "Einbruchmelder - Auswahl leicht gemacht"