DGUV Information 214-029 - Sicheres Arbeiten bei der Tankfahrzeug-Innenreinigung...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 8.1, Flüssigkeitsstrahler
Abschnitt 8.1
Sicheres Arbeiten bei der Tankfahrzeug-Innenreinigung (bisher: BGI 5091)
Titel: Sicheres Arbeiten bei der Tankfahrzeug-Innenreinigung (bisher: BGI 5091)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 214-029
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 8.1 – Flüssigkeitsstrahler

Beim Umgang mit Flüssigkeitsstrahlern dürfen das Bedienungspersonal, Beschäftigte an benachbarten Arbeitsplätzen oder Personen aus anderen Unternehmen, z.B. Kraftfahrer, nicht gefährdet werden.

BGR 500 Kapitel 2.36

Mit Flüssigkeitsstrahlern dürfen nur Beschäftige arbeiten bzw. umgehen, die das 18. Lebensjahr vollendet haben und mit den Einrichtungen und Verfahren vertraut sind. Verletzungsgefahren beim Umgang mit Flüssigkeitsstrahlern können sich unter anderem ergeben durch

  • Rückstoß,

  • Schneidwirkung des Flüssigkeitsstrahls durch das Einschießen von Flüssigkeit unter die Haut,

  • Defekte an Druck führenden Teilen, z.B. beschädigte Schlauchleitungen, Verwendung ungeeigneter Schläuche,

  • der Flüssigkeit beigemengte Gefahrstoffe, z.B. Reinigungsmittel,

  • Verbrennungen/Verbrühungen bei Benutzung von Flüssigkeitsstrahlern mit Erhitzern oder bei Flüssigkeitsstrahlern, denen erhitztes Wasser zugeführt wird,

  • das Auftreffen des Flüssigkeitsstrahls auf den zu behandelnden Gegenstand, z.B. durch den Rückprall,

  • gelöste, umherfliegende Teile des zu bearbeitenden Gegenstandes.

Abb. 19: Arbeiten mit Flüssigkeitsstrahler

Vor jeder Inbetriebnahme ist zu prüfen, ob sicherheitstechnische Mängel vorliegen. Es ist sicherzustellen, dass bei mechanisch geführten Spritzeinrichtungen, z.B. Tankwaschköpfen, die Not-Aus-Einrichtung jederzeit gut zu erreichen ist.