Sicherer Betrieb von Abschlepp- und Bergungsfahrzeugen (BGI 5065)

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 7.2 BGI 5065, Sachkundigenprüfungen der Einsatzfah...
Abschnitt 7.2 BGI 5065
Sicherer Betrieb von Abschlepp- und Bergungsfahrzeugen (BGI 5065)
Titel: Sicherer Betrieb von Abschlepp- und Bergungsfahrzeugen (BGI 5065)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: BGI 5065
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 7.2 BGI 5065 – Sachkundigenprüfungen der Einsatzfahrzeuge

Abschlepp- und Bergungsfahrzeuge müssen mindestens einmal jährlich durch einen Sachkundigen auf ihren betriebssicheren Zustand geprüft werden. Sachkundige gelten in der Regel als "befähigte Personen".

Sachkundigenprüfungen sind durchzuführen an:

  • Fahrgestell/Trägerfahrzeug,

und zusätzlich allen Aufbauten wie

  • Plateau mit Auffahrrampen,

  • Verschiebeplateau und Winde,

  • Bergewinde,

  • Bergestütze,

  • Hubarm,

  • Hubbrille,

  • Ladekran etc.

Festgestellte Mängel hat der Unternehmer unverzüglich zu beseitigen.

Sofern der Unternehmer die in den berufsgenossenschaftlichen Vorschriften und Regeln genannten Regelungen bezüglich der Prüfungen, die auf bewährter Praxis beruhen, umsetzt, hat er seine Ermittlungspflicht gemäß Betriebssicherheitsverordnung in der Regel erfüllt.

Hinweise auf Umfang und Inhalt der wiederkehrenden Prüfungen sind den berufsgenossenschaftlichen Grundsätzen sowie den Betriebsanleitungen des Fahrzeug- und Aufbauherstellers zu entnehmen.

BGG 916

Die wiederkehrenden Prüfungen von Abschleppkranen und Lkw-Ladekranen müssen von Kran-Sachkundigen durchgeführt werden.