Lärmmesstechnik Ermittlung des Lärmexpositionspegels am Arbeitsplatz (BGI 5053)

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 9.4 BGI 5053, 9.4 Berechnung der Lärmexposition in...
Abschnitt 9.4 BGI 5053
Lärmmesstechnik Ermittlung des Lärmexpositionspegels am Arbeitsplatz (BGI 5053)
Titel: Lärmmesstechnik Ermittlung des Lärmexpositionspegels am Arbeitsplatz (BGI 5053)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: BGI 5053
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 9.4 BGI 5053 – 9.4 Berechnung der Lärmexposition in Lärmschwerhörigkeitsfällen

Die in den vorherigen Abschnitten beschriebene Berechnung der Lärmexposition aus den für einzelne Tätigkeiten ermittelten Pegeln LpAeq,T,m und den entsprechenden Belastungszeiten Tm lässt sich in gleicher Weise für die Berechnung der Lärmexposition im Rahmen von Lärmschwerhörigkeitsfällen anwenden.

Da die Arbeitsplätze und die entsprechenden Maschinen vielfach nicht mehr existieren, ist man hier gegebenenfalls auf entsprechende Erfahrungswerte, z.B. aus Datenbanken, oder auf Messungen an ähnlichen Arbeitsplätzen angewiesen. Wenn der Betrieb nicht mehr existiert, kann man sich bei der Ermittlung der für die einzelne Tätigkeit anzunehmenden Zeitdauer vielfach nur noch auf die Angaben des Beschäftigten stützen. Aus den äquivalenten Dauerschallpegeln LpAeq,T,m der einzelnen Tätigkeiten und den entsprechenden Zeitanteilen wird schließlich der personenbezogene Lärmexpositionspegel nach der im Abschnitt 9.3 gegebenen Gleichung berechnet.