Lärmmesstechnik Ermittlung des Lärmexpositionspegels am Arbeitsplatz (BGI 5053)

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 8.4 BGI 5053, 8.4 Vergleich der drei Messstrategie...
Abschnitt 8.4 BGI 5053
Lärmmesstechnik Ermittlung des Lärmexpositionspegels am Arbeitsplatz (BGI 5053)
Titel: Lärmmesstechnik Ermittlung des Lärmexpositionspegels am Arbeitsplatz (BGI 5053)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: BGI 5053
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 8.4 BGI 5053 – 8.4 Vergleich der drei Messstrategien

Wie in den vorherigen Abschnitten erläutert, weisen die hier beschriebenen Strategien jeweils spezifische Vor- und Nachteile auf. Die Tabelle 5 gibt einen Überblick, in welchen Fällen die einzelnen Strategien anwendbar und wann sie besonders zu empfehlen sind. Danach bietet sich die Strategie 1 tätigkeitsbezogene Messung immer dann an, wenn sich die Arbeitsschicht in eine überschaubare Anzahl von Teilzeiten/ Tätigkeiten zerlegen lässt. Falls dies wegen der vielfältigen Tätigkeiten mit unbekannter Dauer nicht möglich ist, kommen die als Strategie 2 beschriebenen berufsbildbezogenen Stichprobenmessungen in Betracht. Bei mobilen Arbeitsplätzen mit einer großen Zahl an Tätigkeiten sind schließlich Ganztags-Messungen entsprechend der Strategie 3 zu empfehlen.

Tabelle 5:
Anwendungsmöglichkeiten und -empfehlungen für die drei Messstrategien in Anlehnung an ISO 9612 (Entwurf)

ArbeitsplatzArbeitsaufgabeStrategie
123
Tätigkeitsbezogene MessungenBerufsbildbezogene MessungenGanztagsmessungen
festeinfach oder einzelne√ *  
komplex oder vielfältig√ *
mobilvorhersehbarer Arbeitsablauf, kleine Zahl an Tätigkeiten√ *
Vorhersehbarer Arbeitsablauf, große Zahl an Tätigkeiten oder komplexer Arbeitsablauf√ *
unvorhersehbarer Arbeitsablauf √ *
fest oder mobilvielfältige Tätigkeiten mit unbekannter Dauer √ *
keine vorgegebenen Tätigkeiten √ *
√ - Strategie ist geeignet
* - empfohlene Strategie