Lärmmesstechnik Ermittlung des Lärmexpositionspegels am Arbeitsplatz (BGI 5053)

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 4.5 BGI 5053, 4.5 Impulszuschlag
Abschnitt 4.5 BGI 5053
Lärmmesstechnik Ermittlung des Lärmexpositionspegels am Arbeitsplatz (BGI 5053)
Titel: Lärmmesstechnik Ermittlung des Lärmexpositionspegels am Arbeitsplatz (BGI 5053)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: BGI 5053
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 4.5 BGI 5053 – 4.5 Impulszuschlag

Der Unterschied zwischen dem "Impuls"-bewerteten äquivalenten Dauerschallpegel LAIeq und dem äquivalenten Dauerschallpegel LAeq ist als Impulszuschlag KI definiert:

KI = LAIeq - LAeq

Der Impulszuschlag fällt je nach Charakter des Impulsgeräusches unterschiedlich hoch aus (siehe z.B. [20]). Bei den meisten in der Industrie üblichen Impulsgeräuschen ergeben sich Impulszuschläge im Bereich von ca. 3 bis 10 dB(A).

Bei orientierenden Messungen (Genauigkeitsklasse 3) kann der Impulszuschlag KI nach DIN 45645-2 je nach Auffälligkeit der Impulse mit 3 oder 6 dB(A) abgeschätzt werden.