Verfahren zur Bestimmung von Bromethan (BGI 505-81)

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 4.1 BGI 505-81, 4 Auswertung 4.1 Kalibrierung
Abschnitt 4.1 BGI 505-81
Verfahren zur Bestimmung von Bromethan (BGI 505-81)
Titel: Verfahren zur Bestimmung von Bromethan (BGI 505-81)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: BGI 505-81
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 4.1 BGI 505-81 – 4 Auswertung

4.1 Kalibrierung

Das Prüfgas von ca. 10 ppm (ml/m3, entsprechend ca. 47 mg/m3) Bromethan in N2 wird bei Umgebungsbedingungen mit einem Volumenstrom von ca. 50 ml/min in den Glasrechen geleitet. Sechs frisch konditionierte Adsorptionsröhrchen werden jeweils an den Kolbenprober angeschlossen und mit dessen Hilfe 1, 10, 40, 80, 120 und 160 ml des Prüfgases aus dem Glasrechen durch die Adsorptionsröhrchen gesaugt und wie unter Abschnitt 3 beschrieben analysiert.

Durch Auftragen der ermittelten Peakflächen über die Bromethan-Masse in μg erhält man die Kalibrierkurve. Sie verläuft unter den in Abschnitt 3.2 beschriebenen Arbeitsbedingungen bis 0,4 μg linear und geht dann in eine Funktion zweiten Grades über.