Verfahren zur Bestimmung von Brommethan (BGI 505-80)

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 5.1 BGI 505-80, 5 Beurteilung des Verfahrens 5.1 P...
Abschnitt 5.1 BGI 505-80
Verfahren zur Bestimmung von Brommethan (BGI 505-80)
Titel: Verfahren zur Bestimmung von Brommethan (BGI 505-80)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: BGI 505-80
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 5.1 BGI 505-80 – 5
Beurteilung des Verfahrens

5.1
Präzision und Wiederfindung

Für die Ermittlung der Präzision wurde ein Prüfgas der Konzentration von 10,3 ppm (entsprechend 40,7 mg/m3) Brommethan mit einem Volumenstrom von 48,4 ml/min in den Glasrechen geleitet und jeweils mit angefeuchteter synthetischer Luft (relative Feuchte zwischen 48 und 79 %) mit einem Volumenstrom von 2035, 952 und 493 ml/min verdünnt und so drei verschiedene Kalibriergaskonzentrationen hergestellt. Die so erhaltenen Kalibriergase hatten eine Brommethan-Konzentration von 0,24, 0,50 und 0,92 ppm (entsprechend 0,94, 1,9 und 3,6 mg/m3).

Von den so hergestellten 3 Kalibriergasen wurden jeweils 6 Vergleichsproben mit einem Volumen von 200 ml gezogen. Dazu wurden frisch konditionierte Adsorptionsröhrchen mit dem Kolbenprober verbunden und 200 ml des Kalibriergases aus dem Glasrechen auf die Adsorptionsröhrchen gesaugt. Anschließend wurden die Vergleichsproben wie unter Abschnitt 3 beschrieben analysiert. Es ergaben sich die in Tabelle 1 aufgeführten Daten:

Tabelle 1:
Kenndaten des Messverfahrens (n = 6)

Konzentration
[mg/m3]
Standardabweichung relativ
[%]
Wiederfindung
[%]
0,940,7101,6
1,93,2108,3
3,61,2107,7

Die mittlere Wiederfindung betrug 106 %.