DGUV Information 213-567 - Verfahren zur Bestimmung von 2,4-Dinitrotoluol, 2,6-D...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 4.2, Berechnen des Analysenergebnisses
Abschnitt 4.2
Verfahren zur Bestimmung von 2,4-Dinitrotoluol, 2,6-Dinitrotoluol und 2,4,6-Trinitrotoluol (bisher: BGI 505-67)
Titel: Verfahren zur Bestimmung von 2,4-Dinitrotoluol, 2,6-Dinitrotoluol und 2,4,6-Trinitrotoluol (bisher: BGI 505-67)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 213-567
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 4.2 – Berechnen des Analysenergebnisses

Die Berechnung der Konzentrationen an 2,4-DNT, 2,6-DNT bzw. 2,4,6-TNT in der Probeluft in mg/m3 erfolgt nach der Formel (1):

     (1)

Es bedeuten:

cm =Massenkonzentration an 2,4-DNT, 2,6-DNT bzw. 2,4,6-TNT in der Probeluft in mg/m3,
cx =die aus der jeweiligen Kalibrierkurve ermittelte Konzentration an 2,4-DNT, 2,6-DNT bzw. 2,4,6-TNT in μg/ml,
Ve =Elutionsvolumen in ml,
Vl =Probeluftvolumen in l,
η =Wiederfindungsrate.

Wird eine der genannten Komponenten sowohl auf dem Quarzfaserfilter als auch auf dem Tenax nachgewiesen, sind die Einzelergebnisse stoffbezogen zu addieren. Falls auf der Kontrollschicht mehr als 10 % der auf der Sammelschicht abgeschiedenen Masse der Analyten ermittelt wird, muß die Probenahme mit einem geringeren Probeluftvolumen wiederholt werden.