DGUV Information 213-567 - Verfahren zur Bestimmung von 2,4-Dinitrotoluol, 2,6-D...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 3.2, HPLC-Arbeitsbedingungen
Abschnitt 3.2
Verfahren zur Bestimmung von 2,4-Dinitrotoluol, 2,6-Dinitrotoluol und 2,4,6-Trinitrotoluol (bisher: BGI 505-67)
Titel: Verfahren zur Bestimmung von 2,4-Dinitrotoluol, 2,6-Dinitrotoluol und 2,4,6-Trinitrotoluol (bisher: BGI 505-67)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 213-567
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 3.2 – HPLC-Arbeitsbedingungen

Die in Abschnitt 5 angegebenen Verfahrenskenngrößen wurden unter folgenden Gerätebedingungen erarbeitet:

Gerät:Flüssigchromatograph Merck-Hitachi Serie LaChrom mit Niederdruckgradientenpumpe L-7100, automatischem Probengeber L-7200, UV-Detektor L-7400 und Diodenarray-Detektor L-7450, Fa. Merck, 64271 Darmstadt,
 Säulenblockthermostat Modell 7970, Fa. Jones, Vertrieb: Fa. VDS optilab, 56140 Montabaur,
 Entgasungsmodul Degasys DG-1310, Fa. VDS optilab.
Trennsäule:Edelstahlsäule (Länge: 250 mm, Innendurchmesser: 2 mm), gefüllt mit Hypersil ODS (Korngröße: 3 μm), Fa. VDS optilab.
Elution:isokratische Elution.
Eluent:Mischung aus 30 Vol % Methanol und 70 Vol % UHQ-Wasser.
Flußrate:0,2 ml/min.
Injektionsvolumen:5 μl, mit Probenschleife.
Messwellenlängen:zuerst 230 nm für 2,4,6-TNT und dann 203 nm für die Dinitrotoluole.
Systemdruck:ca. 240 bar.
Ofentemperatur:40 C.
No news available.