DGUV Information 213-566 - Verfahren zur Bestimmung von Triglycidylisocyanurat (...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 3.2, HPLC-Arbeitsbedingungen
Abschnitt 3.2
Verfahren zur Bestimmung von Triglycidylisocyanurat (TGIC) (bisher: BGI 505-66)
Titel: Verfahren zur Bestimmung von Triglycidylisocyanurat (TGIC) (bisher: BGI 505-66)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 213-566
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 3.2 – HPLC-Arbeitsbedingungen

Die in Abschnitt 5 angegebenen Verfahrenskenngrößen wurden unter folgenden Gerätebedingungen ermittelt:

Gerät:Hewlett Packard LC 1050 mit quarternärer Gradientenpumpe, variablem Volumeninjektor und Autosampler, Multi-Wellenlängen-Detektor.
Trennsäule:Fertigsäule Hypersil ODS C 18, 5 μm, 200 x 2,1 mm, Fa. Hewlett Packard, Nr. 79916 OD-552.
Gradientenelution:Start: 100 % Laufmittel A,
in 10 min auf 15 % Laufmittel B einstellen,
auf 100 % Laufmittel B umschalten, 5 min halten,
auf 100 % Laufmittel A umschalten, 7 min halten
(Konditionierung für nächste Injektion).
Flußrate:0,2 ml/min
Injektionsvolumen:25 μl
Meßwellenlänge:205 nm