DGUV Information 213-566 - Verfahren zur Bestimmung von Triglycidylisocyanurat (...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 3.1, 3 Analytische Bestimmung 3.1 Probenaufbereitu...
Abschnitt 3.1
Verfahren zur Bestimmung von Triglycidylisocyanurat (TGIC) (bisher: BGI 505-66)
Titel: Verfahren zur Bestimmung von Triglycidylisocyanurat (TGIC) (bisher: BGI 505-66)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 213-566
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 3.1 – 3
Analytische Bestimmung

3.1
Probenaufbereitung

Das beaufschlagte Filter wird in einen 10-ml-Rundkolben gegeben und mit 2 ml THF versetzt. Der Kolben wird mit einem Glasstopfen verschlossen und für eine Stunde ins Ultraschallbad gestellt. Anschließend werden tropfenweise 2 ml Reinstwasser zugegeben, wodurch die Matrix ausgefällt wird. Die Suspension wird am Rotationsverdampfer vorsichtig bis zur Trockene eingedampft. Der Rückstand wird mit 2 ml Laufmittel A aufgenommen, der Kolben wird erneut verschlossen und für eine halbe Stunde ins Ultraschallbad gestellt (Probelösung). Es wird ca. 1 ml mit einer Spritze mit Luer Lock-Anschluß entnommen und über einen Einmalfilter in ein Autosampler-Fläschchen filtriert. Dieses wird verschlossen und der analytischen Bestimmung zugeführt.