DGUV Information 213-564 - Verfahren zur Bestimmung von 1,2- und 1,3-Phenylendia...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 5.1, 5 Beurteilung des Verfahrens 5.1 Genauigkeit ...
Abschnitt 5.1
Verfahren zur Bestimmung von 1,2- und 1,3-Phenylendiamin (bisher: BGI 505-64)
Titel: Verfahren zur Bestimmung von 1,2- und 1,3-Phenylendiamin (bisher: BGI 505-64)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 213-564
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 5.1 – 5
Beurteilung des Verfahrens

5.1
Genauigkeit und Wiederfindungsrate

Zur Ermittlung der relativen Standardabweichung und der Wiederfindungsrate wurden jeweils

  • 20 μl einer Lösung von 0,86 mg 1,2- und 0,38 mg 1,3-Phenylendiamin pro Milliliter Lösemittelgemisch 2,

  • 17 μl einer Lösung von je 2,96 mg 1,2- und 1,3-Phenylendiamin pro Milliliter Lösemittelgemisch 2,

  • 17 μl einer Lösung von je 5,83 mg 1,2- und 1,3-Phenylendiamin pro Milliliter Lösemittelgemisch 2

auf je zwei hintereinanderliegende, imprägnierte Glasfaserfilter aufgebracht. Nach dem Auftragen der jeweiligen Lösungen wurden die Filterhalter zum Schutz der Filter vor Lichteinfluß mit Aluminiumfolie umwickelt. Anschließend wurden 500 l Laborluft wie unter Abschnitt 2 beschrieben durch die Filter gesaugt. Die dotierten Massen an 1,2- und 1,3-Phenylendiamin entsprechen beim untersuchten Luftvolumen Konzentrationen von 0,034; 0,1 und 0,2 mg/m3 für 1,2-Phenylendiamin (1,2-PDA) und 0,015; 0,1 und 0,2 mg/m3 für 1,3-Phenylendiamin (1,3-PDA). Anschließend wurden die Filter wie unter 1 beschrieben analysiert. Für jede Konzentration wurden sechs unabhängige Bestimmungen durchgeführt. Es ergaben sich die in der folgenden Tabelle aufgeführten relativen Standardabweichungen und Wiederfindungsraten:

Konzentration
[mg/m3]
relative Standardabweichung
[%]
Wiederfindungsrate
 1,2-PDA1,3-PDA1,2-PDA1,3-PDA
0,015 5,8 0,94
0,0343,6 0,90 
0,11,41,60,920,98
0,23,21,70,920,98