DGUV Information 213-504 - Verfahren zur Bestimmung von Benzol (bisher: BGI 505-...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 2.1 , 1 Geräte, Chemikalien und Lösungen
Abschnitt 2.1
Verfahren zur Bestimmung von Benzol (bisher: BGI 505-4)
Titel: Verfahren zur Bestimmung von Benzol (bisher: BGI 505-4)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 213-504
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 2.1 – 1 Geräte, Chemikalien und Lösungen

  1. 1.1

    Geräte

    Für die Probenahme:

    Pumpe mit Volumenstromanzeiger oder Gasmengenzähler,

    (z.B. Compur 4903 der Firma Bayer Diagnostic GmbH, München),

    Adsorptionsröhrchen mit HayeSep Q als Sammelphase.

    Die Adsorptionsröhrchen sind mit HayeSep Q gefüllte Metallröhrchen, deren Außendurchmesser und Länge dem eingesetzten Thermodesorber angepaßt sind. Die mit Glaswatte fixierte Adsorptionszone hat eine Länge, die abhängig von der Heizzone des Desorptionsgerätes ist. Nach Befüllen des Röhrchens muß es ca. 1 Stunde im Thermodesorber bei ca. 220 C im Stickstoffstrom vorgereinigt werden. Anschließend wird es dicht verschlossen.

    Halterung für Adsorptionsröhrchen,

    Plastik- oder Metallkappen mit Dichtringen zum Verschließen der Adsorptionsröhrchen.

    Für die Probenaufbereitung und analytische Bestimmung:

    Thermodesorber,

    Gaschromatograph mit Flammenionisations-Detektor, evtl. mit Rückspüleinrichtung,

    Registrier- und/oder Auswerteeinheit:

    Kompensationsschreiber oder Rechnerintegrator.

  2. 1.2

    Chemikalien und Lösungen

    Polymerharz, HayeSep Q, 80-100 mesh (z.B. Fa. Chrompack, Frankfurt),

    Benzol, Reinheit ≥ 99 %,

    Prüfgas mit 500 ml/m3 (ppm) an Benzol, entsprechend 1625 mg/m3 (20 C, 1013 mbar) in Stickstoff,

    Gase zum Betrieb des Gaschromatographen:

    Stickstoff, Wasserstoff, synthetische Luft.