DGUV Information 213-504 - Verfahren zur Bestimmung von Benzol (bisher: BGI 505-...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 1.1.6 , A 6 Beurteilung des Verfahrens
Abschnitt 1.1.6
Verfahren zur Bestimmung von Benzol (bisher: BGI 505-4)
Titel: Verfahren zur Bestimmung von Benzol (bisher: BGI 505-4)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 213-504
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 1.1.6 – A 6 Beurteilung des Verfahrens

  1. A 6.1

    Präzision

    Die relative Standardabweichung des Meßverfahrens wurde für drei verschiedene Konzentrationen (300, 100 und 10 μg Benzol pro 30 l Luft) aus jeweils fünf Einzelmessungen zu 3 %, 5 % und 4 % bestimmt. Hierzu wurden die entsprechenden Benzolmassen in vorgeschaltete Pasteurpipetten gegeben und mit 30 l Luft auf Aktivkohleröhrchen überführt. Die Auswertung erfolgte nach der Methode des externen Standards. Die entsprechenden Streubereiche betrugen 7 %, 12 % und 10 %.

  2. A 6.2

    Bestimmungsgrenze

    Unter den Bedingungen nach Abschn. 6.1 können noch 5 μg Benzol pro Aktivkohleröhrchen bestimmt werden. Das entspricht bei einem Probeluftvolumen von 30 l einer Benzolkonzentration von 0,16 mg/m3 bzw. 0,05 ml/m3 (ppm).

  3. A 6.3

    Selektivität

    Die Selektivität des Verfahrens hängt vor allem von der Art der verwendeten Trennsäule ab. In der Praxis hat sich die angegebene Kapillarsäule bewährt. Beim Vorliegen von Störkomponenten muß nach einer anderen Trennphase gesucht werden.

  4. A 6.4

    Wiederfindungsrate

    Unter den Bedingungen des Abschnittes 6.1 beträgt die Wiederfindung bei allen drei Konzentrationen > 95%.