DGUV Information 213-539 - Verfahren zur Bestimmung von 4,4‚-Diaminodiphenylmeth...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 2.2.4, B 4 Auswertung
Abschnitt 2.2.4
Verfahren zur Bestimmung von 4,4‚-Diaminodiphenylmethan (4,4‚-Methylendianilin, MDA) (bisher: BGI 505-39)
Titel: Verfahren zur Bestimmung von 4,4‚-Diaminodiphenylmethan (4,4‚-Methylendianilin, MDA) (bisher: BGI 505-39)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 213-539
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 2.2.4 – B 4 Auswertung

B 4.1
Kalibrierung

Von den unter Abschnitt B 1.2 beschriebenen Kalibrierlösungen werden je 50 μl in das Analysengerät injiziert. Durch Auftragen der ermittelten Flächen über den in den jeweiligen Kalibrierlösungen enthaltenen Konzentrationen an 4,4‚-Diaminodiphenylmethan wird die Kalibrierkurve erstellt und die Linearität überprüft. Im angegebenen Konzentrationsbereich ist die Kalibrierkurve eine Gerade.

Der Kalibrierfaktor f wird mit Hilfe der erhaltenen Peakflächen von 4,4‚-Diaminodiphenylmethan aus den unterschiedlichen Kalibrierlösungen nach Formel (1) ermittelt:

    (1)

Es bedeuten:

f= Kalibrierfaktor,
cK= Konzentration von 4,4‚-Diaminodiphenylmethan in μg/ml in der Kalibrierlösung,
F= Peakfläche des 4,4‚-Diaminodiphenylmethans.

Der Kalibrierfaktor ist für alle Verdünnungen ungefähr gleich. Der Mittelwert  ist für die Berechnung des Analysenergebnisses zu verwenden.

B 4.2
Berechnen des Analysenergebnisses

Die Berechnung der 4,4‚-Diaminodiphenlymethankonzentration in der Probeluft in mg/m3 erfolgt nach der Formel (2)

    (2)

Es bedeuten:

cm= Massenkonzentration in mg/m3 an 4,4‚-Diaminodiphenylmethan in der Probeluft,
F= Peakfläche des 4,4‚-Diaminodiphenylmethans aus der Elutionslösung,
  = mittlerer Kalibrierfaktor für 4,4‚-Diaminodiphenylmethan,
V= Probeluftvolumen in l.