DGUV Information 213-539 - Verfahren zur Bestimmung von 4,4‚-Diaminodiphenylmeth...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
DGUV Information 213-539 - Verfahren zur Bestimmung von 4,4‚...
DGUV Information 213-539 - Verfahren zur Bestimmung von 4,4‚-Diaminodiphenylmethan (4,4‚-Methylendianilin, MDA) (bisher: BGI 505-39)
Titel: Verfahren zur Bestimmung von 4,4‚-Diaminodiphenylmethan (4,4‚-Methylendianilin, MDA) (bisher: BGI 505-39)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 213-539
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Verfahren zur Bestimmung von 4,4‚-Diaminodiphenylmethan (4,4‚-Methylendianilin, MDA)
(bisher: BGI 505-39)

(bisher ZH 1/120.39)

Hauptverband der gewerblichen Berufsgenossenschaften

Fachausschuß "Chemie"

Stand der Vorschrift: November 1994

Erprobte und von den Berufsgenossenschaften anerkannte, diskontinuierliche Verfahren zur Bestimmung von 4,4‚-Diaminodiphenylmethan in Arbeitsbereichen.

Es sind personenbezogene oder ortsfeste Probenahmen für Messungen zur Beurteilung von Arbeitsbereichen möglich:

  1. 1.

    Probenahme mit Pumpe und Abscheidung an imprägniertem Kieselgel, Photometrie nach Derivatisierung

    "4,4‚-Diaminodiphenylmethan - 1 - PHOT"

    (Ausgabe: Januar 1989, überarbeitet November 1994);

  2. 2.

    Probenahme mit Pumpe und Abscheidung auf einem imprägnierten Filter,

    Arbeitsweise A:

    Photometrie nach Derivatisierung

    "4,4‚-Diaminodiphenylmethan - 2 - PHOT"

    (Ausgabe: November 1994);

    Arbeitsweise B:

    Flüssigchromatographie (HPLC)1 nach Elution

    "4,4‚-Diaminodiphenylmethan - 2 - HPLC"

    (Ausgabe November 1994).

IUPAC-Name:4,4‚-Diaminodiphenylmethan
CAS-Nr.:101-77-9
Redaktionelle InhaltsübersichtAbschnitt
  
Probenahme mit Pumpe und Abscheidung an imprägniertem Kieselgel, Photometrie nach Derivatisierung1.
Geräte, Chemikalien und Lösungen1
Probenahme2
Probenaufbereitung und analytische Bestimmung3
Auswertung4
Beurteilung des Verfahrens5
Literatur6
  
Probenahme mit Pumpe und Abscheidung auf einem imprägnierten Filter2.
Arbeitsweise A: Photometrie 1 
Geräte, Chemikalien und LösungenA 1
ProbenahmeA 2
Probenaufbereitung und analytische BestimmungA 3
AuswertungA 4
Beurteilung des VerfahrensA 5
BemerkungenA 6
LiteraturA 7
Arbeitsweise B: Flüssigchromatographie 
Geräte, Chemikalien und LösungenB 1
ProbenahmeB 2
Analytische BestimmungB 3
AuswertungB 4
Beurteilung des VerfahrensB 5
BemerkungenB 6
1

HPLC, engl.: High Performance Liquid Chromatography.