DGUV Information 213-537 - Verfahren zur Bestimmung von Acrylamid (bisher: BGI 5...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 04.4.2, Berechnen des Analysenergebnisses
Abschnitt 04.4.2
Verfahren zur Bestimmung von Acrylamid (bisher: BGI 505-37)

04 – Probenahme mit Pumpe und Abscheidung auf Aktivkohlefilter

Titel: Verfahren zur Bestimmung von Acrylamid (bisher: BGI 505-37)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 213-537
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 04.4.2 – Berechnen des Analysenergebnisses

Es werden die Peakflächen von Acrylamid und β-Citronellol ermittelt, der Quotient gebildet und aus der Kalibrierkurve der zugehörige Wert für die Masse in der Probe in µg berechnet.

Die Berechnung der Massenkonzentration von Acrylamid in der Probeluft in mg/m3 erfolgt nach Formel (1):

(1)   

Es bedeuten:

cm= Massenkonzentration von Acrylamid in der Probeluft in mg/m3
m= die aus der entsprechenden Kalibrierkurve ermittelte Masse von Acrylamid in der Probelösung in µg
V= Probeluftvolumen in l
η= Wiederfindungsrate