DGUV Information 213-527 - Verfahren zur Bestimmung von Ethylenoxid (bisher: BGI...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 2.2, 2 Probenahme
Abschnitt 2.2
Verfahren zur Bestimmung von Ethylenoxid (bisher: BGI 505-27)
Titel: Verfahren zur Bestimmung von Ethylenoxid (bisher: BGI 505-27)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 213-527
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 2.2 – 2 Probenahme

Vor der Probenahme muss das vorgereinigte Adsorptionsröhrchen erneut ca. 15 Minuten im Thermodesorber bei 150 C im Inertgasstrom ausgeheizt werden und ist mit Schraubkappe dicht zu verschließen.

Vor der Probenahme ist der Volumenstrom von 5 ml/min einzustellen und nach der Probenahme zu überprüfen. Dabei ist das vollständige Probenahmesystem, bestehend aus Pumpe, Sammelphase und Probenhalter zu verwenden. Beide Volumenströme dürfen nicht mehr als 5 % voneinander abweichen [1].

Zur Probenahme wird das Adsorptionsröhrchen geöffnet und mit der Pumpe verbunden. Pumpe und Röhrchen werden von einer Person während der Probenahmedauer getragen oder ortsfest verwendet.

Der Volumenstrom und die Probenahmedauer sollten so gewählt werden, dass ca. 2/3 des Durchbruchsvolumens nicht überschritten werden [2]. Diese Bedingung ist erfüllt für eine Röhrchenfüllung mit 450 mg XAD-4 bei 20 C und maximal 500 ml Probeluftvolumen. Für Probenahmebedingungen mit Temperaturen von mehr als 30 C wird ein Probeluftvolumen von 200 ml empfohlen. Nach Beendigung der Probenahme muss das Röhrchen wieder dicht verschlossen werden.