DGUV Information 213-526 - Verfahren zur Bestimmung von 1,3-Butadien (bisher: BG...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 2.2, 2.2 Chemikalien und Lösungen
Abschnitt 2.2
Verfahren zur Bestimmung von 1,3-Butadien (bisher: BGI 505-26)
Titel: Verfahren zur Bestimmung von 1,3-Butadien (bisher: BGI 505-26)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 213-526
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 2.2 – 2.2 Chemikalien und Lösungen

Butadien, Reinheit ≥ 99 %,

Methylacetat, Reinheit ≥ 98 % (interner Standard),

N,N-Dimethylacetamid (DMA), GC-rein,

Methylacetat-Standardlösung:

Lösung von 50 mg Methylacetat in 100 ml DMA.

50 mg Methylacetat werden in einem 100 ml-Meßkolben mit DMA zur Marke aufgefüllt.

Butadien-Methylacetat-Kalibrierlösung:

Lösung von ca. 11 mg 1,3-Butadien und 10 mg Methylacetat in 20 ml DMA.

Etwa 5 ml gasförmiges 1,3-Butadien werden mit einer Gasspritze durch das Septum eines mit 20 ml Methylacetat-Standardlösung gefüllten Probengefäßes langsam in die Flüssigkeit injiziert. Dabei dürfen keine 1,3-Butadienblasen an der Kanülenspitze erscheinen. Es soll verhindert werden, daß an der Einstichstelle des Septums 1,3-Butadien entweicht. Die 1,3-Butadienmasse wird durch Wägung auf 0,1 mg genau bestimmt.

Gase zum Betrieb des Gaschromatographen:

Stickstoff, Wasserstoff, gereinigte oder synthetische Luft.