DGUV Information 213-523 - Verfahren zur Bestimmung von N-Nitrosaminen (DGUV Inf...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 3.2, 3.2 Gaschromatographische Arbeitsbedingungen
Abschnitt 3.2
Verfahren zur Bestimmung von N-Nitrosaminen (DGUV Information 213-523)
Titel: Verfahren zur Bestimmung von N-Nitrosaminen (DGUV Information 213-523)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 213-523
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 3.2 – 3.2 Gaschromatographische Arbeitsbedingungen

Die in Abschnitt 5 angegebenen Verfahrenskenngrößen wurden unter folgenden Gerätebedingungen erarbeitet.

Gerät:Gaschromatograph Agilent 7890A mit Split/Splitless-Injektor und TEA-Detektor Cambridge Scientific 800 series
Trennsäule:Quarzkapillare "Stabilwax" (Crossbond Carbowax Polyethylenglykol); Länge 30 m, Innendurchmesser 0,25 mm, Filmdicke 0,25 µm
Trägergas:Helium, 1 ml/min
Injektion:2 µl, Splitless bis 0,75 min,
 Injektortemperatur: 155 C
Temperaturprogramm:Anfangstemperatur 38 C, isotherm 0,75 min
 Heizrate I: 40 C/min bis 80 C, 1,8 min Haltezeit
 Heizrate II: 25 C/min bis 200 C, 12,6 min Haltezeit
Detektor:Interfacetemperatur: 200 C
 Pyrolysatortemperatur: 500 C
 Vakuum 0,64 Torr, Kühlfalle -20 C
 Sauerstoffstrom: 3,2 ml/min