DGUV Information 213-523 - Verfahren zur Bestimmung von N-Nitrosaminen (bisher: ...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 2.4, 4 Auswertung
Abschnitt 2.4
Verfahren zur Bestimmung von N-Nitrosaminen (bisher: BGI 505-23)
Titel: Verfahren zur Bestimmung von N-Nitrosaminen (bisher: BGI 505-23)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 213-523
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 2.4 – 4 Auswertung

  1. 4.1

    Kalibierung

    Jeweils 3 μl der Kalibrierlösungen (siehe Abschnitt 1.2) werden in den Gaschromatographen injiziert und analysiert. In dem beschriebenen Bereich von 0,3 ng bis 3 ng (absolut) ist die Kalibrierfunktion liniear.

    Der Kalibrierfaktor fN (Responsefaktor) wird mit Hilfe der erhaltenen Peakflächen des jeweiligen N-Nitrosamins und des internen Standards (N-Nitrosodiisobutylamin) in den unterschiedlichen Kalibrierlösungen noch Formel (1) ermittelt:

         (1)

    Es bedeuten:

    fN= Responsefaktor für das jeweilige N-Nitrosamin,
    FKi= Peakfläche des internen Standards aus den Kalibrierlösungen,
    FKN= Peakfläche des jeweiligen N-Nitrosamins aus den Kalibrierlösungen,
    cKi= Konzentration des internen Standards in den Kalibrierlösungen in μg/ml,
    cKN= Konzentration des jeweiligen N-Nitrosamins in den Kalibrierlösungen in μg/ml.
    fNist für alle Konzentrationen ungefähr gleich. Der Mittelwert   ist für die Bestimmung des Analysenergebnisses zu verwenden.
  2. 4.2

    Berechnen des Analysenergebnisses

    Die Berechnung der N-Nitrosamin-Massenkonzentration in der Probeluft in μg/m3 erfolgt nach der Formel (2):

         (2)

    Es bedeuten:

    cm= Massenkonzentration des jeweiligen N-Nitrosamins in der Probeluft in μg/m3,
    FN= Peakfläche des N-Nitrosamin aus der Probelösung,
    Fi= Peakfläche des internen Standards aus der Probelösung,
    mi= Masse des internen Standards in der Probelösung in μg,
    V= Probeluftvolumen in m3,
      = mittlerer Responsefaktor.

    Für die Berechnung der Volumenkonzentration cV in μl/m3 (ppb) aus cm gilt, wenn cV auf 20 C und 1013 hPa bezogen wird.

    Es bedeuten:

    cV= Volumenkonzentration von N-Nitrosamin in der Probeluft in μl/m3 (ppb),
    Vmol= Molvolumen in l (24,1 l bei 20 C und 1013 hPa),
    mmol= molare Masse in g.