DGUV Information 213-520 - Verfahren zur Bestimmung von Hydrazin (DGUV Informati...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 3.2, 3.2 Chromatographische Arbeitsbedingungen
Abschnitt 3.2
Verfahren zur Bestimmung von Hydrazin (DGUV Information 213-520)
Titel: Verfahren zur Bestimmung von Hydrazin (DGUV Information 213-520)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 213-520
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 3.2 – 3.2 Chromatographische Arbeitsbedingungen

Die im Abschnitt 5 angegebenen Verfahrenskenngrößen wurden unter folgenden Gerätebedingungen erarbeitet:

Gerät:Gaschromatograph HP 6890 mit MSD 5973A und Autosampler, Fa. Agilent.
Trennsäule:Quarzkapillare J&W DB-WAX (Polyethylenglykol) der Fa. Agilent, Innendurchmesser 0,25 mm, Filmdicke 1 µm, Länge 30 m.
Temperaturen:Injektor: 220C,
Detektor: 280C,
Temperaturprogramm: Anfangstemperatur 40C, isotherm 1 Minute, Heizrate 25C/min bis zur Endtemperatur 220C, isotherm 4 Minuten.
Injektion:Splitinjektion, Splitverhältnis 1: 5
Trägergas:Helium, 1,5 ml/min, Constant-Flow-Modus
Injektionsvolumen:1 µl
lonisierungsart:Elektronenstoßionisation (70 eV)
Messmodus:SIM (Single-Ion-Monitoring-Modus)
Registriermassen (m/z in amu)
  QuantifizierungQualifizierung
 3,5-Dimethylpyrazol:9695
 Pyrazol (ISTD):6841
 Dwelltime: 50 ms