DGUV Information 213-520 - Verfahren zur Bestimmung von Hydrazin (DGUV Informati...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 1.1, 1 Geräte und Chemikalien 1.1 Geräte
Abschnitt 1.1
Verfahren zur Bestimmung von Hydrazin (DGUV Information 213-520)
Titel: Verfahren zur Bestimmung von Hydrazin (DGUV Information 213-520)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 213-520
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 1.1 – 1 Geräte und Chemikalien
1.1 Geräte

Für die Probenahme:

  • Probenahmeröhrchen mit 5 Massenprozent 2,4-Pentandion (Acetylaceton) auf XAD-2 als Sammelphase, Füllmenge 200 mg, eigene Herstellung aus: Glasröhrchen, einseitig zugeschmolzen, Länge ca. 6 cm, Innendurchmesser ca. 4 mm und XAD-2, 20/60 mesh, z. B. Fa. Sigma-Aldrich, 82024 Taufkirchen (siehe Abschnitt 1.4),

  • Röhrchenhalter,

  • Volumenstrommessgerät, z. B. Gilibrator, Fa. Gilian, Bezug über Fa. DEHA Haan & Wittmer, 71296 Heimsheim,

  • Pumpe, geeignet für einen Volumenstrom von 200 ml/min, z. B. PP5, Fa. Gilian.

Für die Probenaufbereitung und analytische Bestimmung:

  • Gaschromatograph mit massenselektivem Detektor (MSD),

  • Kapillarsäule,

  • Mikroliterspritze (10 µl),

  • Schraubgläschen mit Deckel und Septum, 5 ml,

  • Autosamplergläschen 1,5 ml mit PTFE-beschichtetem Septum,

  • evakuierbarer Trockenschrank,

  • Ultraschallbad,

  • Analysenwaage,

  • variable Verdrängerpipette,

  • Messkolben 10, 25 und 250 ml,

  • Gase zum Betrieb des Gaschromatographen:

    • Helium, Reinheit 99,999 %,

    • Stickstoff, Reinheit 99,999 %.