DGUV Information 213-515 - Verfahren zur Bestimmung von Cobalt und seinen Verbin...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 1, 02 Probenahme mit Pumpe und Abscheidung auf ein...
Abschnitt 1
Verfahren zur Bestimmung von Cobalt und seinen Verbindungen (bisher: BGI 505-15)
Titel: Verfahren zur Bestimmung von Cobalt und seinen Verbindungen (bisher: BGI 505-15)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 213-515
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 1 – 02 Probenahme mit Pumpe und Abscheidung auf einem Partikelfilter und Bestimmung durch flammenlose Atomabsorptionsspektroskopie

Messprinzip:Mit Hilfe einer Pumpe wird ein definiertes Luftvolumen durch ein Partikelfilter gesaugt. Das im abgeschiedenen Staub enthaltene Cobalt wird nach Nassaufschluss durch flammenlose Atomabsorptionsspektroskopie (Graphitrohrtechnik) bestimmt.
Technische Daten
Nachweisgrenze:Absolute Nachweisgrenze:1 ng
 Relative Nachweisgrenze:0,02 mg/m3 an Cobalt für 250 l Probeluft.
Spezifität:Bei der flammenlosen Atomabsorptionsspektroskopie treten im Gegensatz zur Flammentechnik mehr und stärkere Störungen auf, die unter Umständen nicht leicht zu erkennen sind und damit zu falschen Analysenergebnissen führen können [1].
 Quantitative Angaben über die Störung der Cobaltbestimmung sind gegenwärtig nicht möglich.
Nachteile:Hoher Zeitaufwand,
 erheblicher apparativer Aufwand.
Apparativer Aufwand:Probenahmeeinrichtung,
 bestehend aus Partikelfilter
 ggf. mit Ansaugsonde,
 Pumpe;
 Gasmengenzähler oder Volumenstromanzeiger;
 Grundausrüstung für flammenlose Atomabsorptionsspektroskopie.

Ausführliche Verfahrensbeschreibung

Inhaltsverzeichnis

1Zusammenfassung
2Geräte, Chemikalien und Lösungen
2.1Geräte
2.2Chemikalien und Lösungen
3Probenahme
4Probenaufbereitung und analytische Bestimmung
5Aufstellung der Kalibrierkurve
6Berechnen des Analysenergebnisses
7Beurteilung des Verfahrens
7.1Präzision
7.2Nachweisgrenze
7.3Spezifität
8Hersteller
9Literatur